Rhododendron

Rhododendron für Garten Tipps

Rhododendron anders Alpenrose genannt. Was ist das für ein Strauch?

Rhododendron ist eine Pflanze aus der Familie der Heidekrautgewächse. Er hat eine charakteristische Struktur und spezifische Bodenansprüche. Aufgrund der geringen Anzahl von Härchen an den Wurzeln des Rhododendrons, nimmt er weniger Wasser und Nährstoffe auf und benötigt daher die entsprechende Pflege. Der Anbau dieser Pflanze ist jedoch nicht schwierig, und die hübschen Blumen, die im Frühling erscheinen, machen sie zu einer beliebten Auswahl in polnischen Gärten. Wie werden Rhododendren gezüchtet? Wie kultiviert man sie? Wann blüht der Rhododendron? All das erfährst du in diesem Artikel.

Der Anbau von Rhododendren ist nicht übermäßig kompliziert, aber für eine gute Entwicklung benötigen diese Pflanzen bestimmte Bedingungen. Sie bevorzugen leicht schattige und feuchte Standorte. Es ist auch sehr wichtig, geeignete Bodenbedingungen für Rhododendren zu schaffen. Diese Pflanze wächst gut in sauren und konstant feuchten Böden. Daher ist es wichtig, ihm bei großer Hitze eine konstante Portion Wasser zuzuführen. Wenn wir das nicht tun, können wir den Rhododendron nicht erfolgreich anbauen.

Rhododendron pflanzen
Rhododendren bezeichnet man auch als Alpenrosen

Rhododendren pflanzen – wann und wo?

Wir pflanzen Rhododendren im zeitigen Frühjahr, vorzugsweise wenn mehr Niederschläge zu erwarten sind. Dadurch vermeiden wir das Gießen nach dem Einpflanzen. Wie pflanzt man einen Rhododendron im heimischen Garten? Die Sache ist ganz einfach. Nachdem der Boden richtig vorbereitet ist, sollte ein kleines Loch gegraben werden. Achten Sie beim Einpflanzen der Pflanze in den Boden darauf, dass die Wurzeln 2-3 cm über die Oberfläche hinausragen (außer beim Einpflanzen von veredelten Rhododendren). Nachdem Sie die Wurzeln mit Erde bestreut haben, gießen Sie die reichlich und achten Sie darauf, dass die Erde in den ersten Tagen konstant feucht ist. Der Rhododendron wird ein schöner Begleiter zu anderen Blumen in Ihrem Garten sein. Beispielweise die Glockenblumen sehen da besonders schön aus.

In welchen Abständen sollten Rhododendren gepflanzt werden? Viele Menschen fragen sich, in welchen Abständen Rhododendren gepflanzt werden sollen, und es hängt im Grunde genommen von der Sorte ab. Wenn wir niedrige Rhododendren gekauft haben, sollten wir sie in einem Abstand von nicht mehr als 50 cm pflanzen. Wenn wir hingegen hochwüchsige Rhododendren mögen, müssen Sie mit der Notwendigkeit rechnen, sie in Meterabständen zu pflanzen. Denken Sie daran, diese Pflanze nicht zu dicht aneinander zu pflanzen, sonst erzielen Sie die gewünschte Wirkung nicht, und die starke Konkurrenz um Wasser und Nährstoffe kann verursachen, dass ihr Aussehen Ihren Erwartungen im Endeffekt nicht entspricht.

Wann blühen Rhododendron?

Wir schätzen diese Pflanzen für schöne Blumen, aber wann blühen Rhododendren? Die Blütezeit einer richtig gepflegten Pflanze fällt je nach Sorte auf Mai oder Juni. Die Blüte selbst dauert nicht allzu lange, daher sollten Sie Rhododendren optimale Bedingungen bieten, um diese Zeit möglichst zu verlängern.

Die Bodenansprüche des Rhododendrons sind recht spezifisch. Wenn wir diese Pflanze in einen universellen Boden pflanzen, wird sie nicht gut wachsen. Rhododendron mag sauren Boden, daher lohnt es sich, vor dem Pflanzen ein 50 cm tiefes und etwa einen Meter breites Loch in den Boden zu graben. Wir sollten eine fertige Mischung für Rhododendren hineingeben oder selbst zubereiten. Wie sollte der Boden für Rhododendren sein? Am besten funktioniert eine Mischung aus kompostierter Kiefernrinde, saurem Torf und Gartenerde im Verhältnis 1:1:1.

Wann blühen Rhododendren?
Rhododendron Blume

Rhododendren winterhart

Rhododendron ist eine Pflanze, die richtig auf den Winter vorbereitet und vor dem Einzug des Frosts richtig geschützt werden sollte. Worin besteht diese Vorbereitung? Dies ist eine solide Bewässerung der Pflanze im Spätherbst, damit der Rhododendron die kälteren Monate besser übersteht. Um ein Austrocknen der Blätter zu verhindern, müssen Hügel aus Kiefernrinde angelegt werden, die die Pflanzen vor übermäßiger Wasserverdunstung schützen. Viele Menschen entscheiden sich dafür, Rhododendren mit Agrotextil zu schützen, aber es lohnt sich, einen solchen Schritt bei weniger widerstandsfähigen Sorten zu gehen. Rhododendron sieht im Winter nicht besonders gut aus, aber sobald es warm wird, blüht es wunderschön und schafft eine wunderbare Atmosphäre in jedem Garten.

Rhododendron vermehren

Die Vermehrung von Rhododendren ist überhaupt nicht schwierig und erfolgt durch horizontale Ablagerungen. Bei dieser Vorgehensweise wird der wachsende Spross zu einem kleinen Loch gebogen, das mit saurem Torf bedeckt wird. Geben Sie ein wenig Pflanzen-Wachstumshormone ein und warten Sie, bis die Pflanze Wurzeln geschlagen hat. Eine solche Bewurzelung kann bis zu 2 Jahre dauern, seien Sie also geduldig. Eine andere Möglichkeit ist die Vermehrung durch Stecklinge. Wie sieht dieser Prozess aus? Wir wählen einen einjährigen Trieb mit einem Durchmesser von etwa einem halben Zentimeter aus, lassen bis zu 5 Blätter darauf und schneiden die Spitzen ab. Legen Sie die vorbereiteten Triebe in die Pflanzen-Wachstumshormone und setzen Sie sie nach 3 Monaten in einen kleinen Topf um. Das Ganze ist nicht schwer, erfordert aber viel Geduld, weshalb sich viele dazu entscheiden, fertige Setzlinge in einem Gartenfachgeschäft zu kaufen. Was ist der Preis von Rhododendren? Sie können kleine Setzlinge für etwa 15 bis 30 PLN kaufen, es ist also keine große Ausgabe.

Rhododendren Sorten

Die Rhododendren orten sind unterschiedlich, und die Wahl der richtigen lässt unseren Garten die ganze Saison über schön aussehen. Am beliebtesten sind mehrblütige Rhododendren, die bis zu 5 Meter hoch werden und deren Blütenstände aus mehreren schönen Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 20 cm bestehen. Sehr beliebt sind auch kleinblütige Rhododendren, die im Frühling mit vielen kleinen Blumen blühen und so einen schönen Effekt erzeugen.
Welchen Krankheiten sind Rhododendren ausgesetzt?

Rhododendren sind schön, aber leider nicht widerstandsfähig gegen Krankheiten. Wie kann man erkennen, ob unsere Pflanze mit einer Krankheit zu kämpfen hat? Ausschlaggebend sind hier die Blätter. Verfärben sie sich, ist das ein Zeichen dafür, dass sie nach kurzer Zeit braun werden und abfallen. Was kann man in diesem Fall tun? Der einzige Ausweg wäre, vorbeugende Bespritzungen gegen Pilzkrankheiten wie Rost, Mehltau oder Schwarzfleckigkeit durchzuführen.

Rhododendron gelbe Blätter braune Flecken

Das Bräunen der Rhododendronblätter ist sehr oft ein Symptom von Pilzkrankheiten, kann aber auch auftreten, wenn die Pflanze keine guten Wachstumsbedingungen hat. Beachtenswert ist, dass Rhododendren ständig gegossen werden sollten und dieses Verfahren auch im Winter (bei positiver Temperatur) durchgeführt werden sollte. Ältere Rhododendren können auch mit einer Gelbfärbung der Blätter zu kämpfen haben. Was tun in dieser Situation? Es ist notwendig, den Rhododendron zu beschneiden. Diese Behandlung verjüngt nicht nur die Pflanze, sondern lässt sie auch ihr früheres Aussehen wiedererlangen.