blühende Sträucher

Blühende Sträucher in Ihrem Garten

Blühende Sträucher

Blühende Sträucher dürfen in einem Garten auf gar keinen Fall fehlen. Sie sind eines von vielen Elementen, die den Garten harmonisch aussehen lassen. Der ideale Garten ist natürlich reine Geschmackssache, aber es gibt keinen Zweifel daran, dass ein paar schön blühende Gebüsche sich perfekt in Ihrem Garten präsentieren werden.

Sträucher werden oft aufgrund Ihres praktischen Nutzens gepflanzt. Sie können beispielsweise als Sichtschutz verwendet werden. Diese Sträucher können aber auch dazu genutzt werden, um den Garten auf einfache Weise mit etwas Schönem zu füllen. Andere Pflanzensorten bringen meistens nämlich nicht so viel Volumen in den Garten wie z.B. Blühende Sträucher.

Es gibt Sträuchersorten in vielen verschiedenen Farben, Düften und Aussehen. Sie werden bei so einer riesigen Auswahl also perfekt Ihre Kreativität mit ins Spiel bringen können. Wenn Sie besonders clever an die ganze Sache herangehen und die Blütezeit beachten, dann wählen Sie die Sträuchersorten so, dass Sie das ganze Jahr lang blühende Sträucher im Garten haben. Dies ist unserer Meinung nach die beste Herangehensweise und das wichtigste Auswahlkriterium bei der Sortenwahl. Sie möchten herausfinden, mit welchen Sorten Sie einen Garten gestalten, der das ganze Jahr über blüht? Keine Sorge, in unserem Artikel rund um Blühende Sträucher und deren Verwendung erklären wir Ihnen alles, was Sie wissen müssen.

Sträucher blühend Liste

Wir stellen Ihnen eine Liste von blühenden Sträuchern zur Verfügung, die die schönsten und lang blühenden Sträuchersorten darstellt:

  • Weigelie
  • Forsythie
  • Fingerstrauch
  • Strauch-Eibisch
  • Flieder
  • Herbstflieder
  • Zaubernuss
  • Winterschneeball
  • Winterjasmin
  • Mahonie
  • Hortensie
  • Lagerströmia
  • Bleiwurz
  • Schmetterlingsstrauch

Blühende Sträucher als Sichtschutz

Einige Blühende Sträucher eignen sich bestens als Sichtschutz und bieten eine tolle Alternative zu Stein- oder Holzmauern. Sie bringen nicht nur Privatsphäre in den Garten, sondern präsentieren sich auch meist besser als hohe Mauern. Blühende Sträucher helfen auch den Tieren in der Umgebung. Vögel und andere Tierarten können die Sträucher als Verstecke nutzen und dort Vogelnester bauen.

Bevor Sie sich für Blühende Sträucher als Sichtschutz entscheiden, müssen Sie wissen, dass Sträucher kein „perfekter“ Sichtschutz sind. Die Sträucherhecken werden leider nicht das ganze Jahr über dicht bewachsen sein. Es wird also durchaus vorkommen, dass im Winter einige neugierige Blicke Ihrer Nachbarn vorbeischauen. Nichtsdestotrotz sind blühende Sträucher eine unglaublich gute Lösung und werden vom Frühjahr bis zum Herbst genug Sichtschutz bieten.
Bei der Auswahl der richtigen Sichtschutzhecke sollten Sie auf den Platzbedarf der bestimmten Sträuchersorten achten. Sie müssen einen Sträucher nämlich beschneiden und brauchen dafür genug Abstand zum Grundstück Ihres Nachbarn.

Ideal als Sichtschutz eignet sich beispielsweise die Sorte Hibiskus. Eine perfekte Kombination aus Sichtschutz und schönen großen Blüten in Rot, Weiß oder Violett. Die Blüte finden von Juni bis September statt. Es ist anzumerken, dass es unter dem Hibiskus verschiedene Sorten gibt. Einige von Ihnen schaffen es nicht in Deutschland zu überwintern.

Guten Sichtschutz bietet auch der sogenannte Flieder. Er ist ein wahres Prachtstück unter blühenden Sträuchern, denn er blüht in hellvioletter Farbe! Darüber hinaus verstreut er auch einen bezaubernden Duft und kann bis zu vier Meter groß werden. Der Flieder wird erst ab vier Pflanzen pro Meter zu einem dichten Sichtschutz.

Blühende Sträucher für den Garten

Was ist so besonders an blühenden Sträuchern für den Garten? Wie bereits am Anfang unseres Artikels erwähnt, gibt es verschiedene Sträucher Sorten. Je nach Sorte blühen diese Sträucher zu verschiedenen Jahreszeiten. Das bedeutet also, dass Sie einen Garten erschaffen können, der das ganze Jahr lang blüht. Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, blühende Sträucher für den Garten werden Sie das ganze Jahr über mit ihren Farben erfreuen.

Die Auswahl an Sträuchern, die im Frühling blühen ist riesig. Als Beispiel haben wir uns für die Forsythie entschieden. Sie ist ein sehr einfacher Sträucher, der an sonnigen als auch schattigen Stellen im Garten gepflanzt werden kann. Wenn Sie die Farbe Gelb mögen, dann werden Sie sich in diesen Sträucher förmlich verlieben. Er blüht komplett in Gelb und erinnert an die Wärme des Sommers.

Nun benötigen Sie einen passenden Sträucher für den Garten, der im Sommer und Herbst blüht. Wir empfehlen Ihnen die Weigelie. Sie blüht von Mai bis Winter. Die Blüte ist meist weiß bis rosa. Auch diese Sorte ist sehr pflegeleicht und anpassungsfähig. Am wohlsten fühlt sich dieser Sträucher in sonniger Lage. Im Schatten und Halbschatten wird er ebenfalls zurechtkommen, aber nicht so schön intensiv blühen können.

Auch im Winter blühen manche Sträucher. Fügen Sie diese den anderen Sträuchersorten hinzu und Ihr Garten wird das ganze Jahr lang farbenfroh aussehen. Damit auch der Wintergarten ein wenig Sonne bekommt, können Sie den Winterjasmin Sträucher anpflanzen. Die gelbe Blütenfarbe wird sicherlich ein Lächeln auf Ihrem Gesicht zaubern. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig sein und der Boden am besten nährstoffreich.

Blühende Sträucher
Forsythie ist einer der am frühesten blühenden Sträucher im Frühling

Welche Sträucher sind das ganze Jahr lang blühend?

Streng genommen, gibt es keine Sträucher, die das ganze Jahr blühend sind. Dies wäre biologisch einfach nicht möglich. Unter Dauerblühern versteht man viel mehr Pflanzenarten, die mehrere Monate oder zweimal im Jahr blühen. Es gibt nämlich Sträucher die sogar bis zu 5 Monate im Jahr blühen. Ein solcher Sträucher blüht zwar nicht das ganze Jahr lang, aber im Durchschnitt länger als andere Sorten und wird deshalb als Dauerblüher bezeichnet.
Im folgenden Abschnitt möchten wir Ihnen einige Dauerblüher Sträucher vorstellen, die sich perfekt für den Garten eignen.

Fingerstrauch

Das Beste am Fingerstrauch ist seine außerordentlich lange Blützeit. Für Gärtner die nach einem kleinen Sträuchern suchen ist diese Sorte ideal. Sie wächst nämlich nicht allzu groß und wuchig, etwa 50 bis 120 cm hoch und 50 bis 130 cm breit. Die Wildart des Fingerstrauch besitzt klassische Schalenblüten in gelber Farbe, es gibt aber auch Sorten mit weißen, orangen oder pinken Blüten. Ein weiterer Vorteil ist seine Robustheit. Diese Sorte ist ziemlich witterungsfest und kann auch mit längerer Trockenheit gut zurechtkommen. Pflanzen Sie den Fingerstrauch am besten an einem sonnigen Ort, die Bodenart und die Jahreszeit beim Pflanzen spielen bei dieser Sorte keine große Rolle.

Herbstflieder

Auch der Herbstflieder eignet sich ideal für fast alle Gärten, da er nicht allzu groß ist (ca. 1,5 – 2,0 Meter). Er gehört zu den Dauerblühern, weil er zweimal im Jahr blüht. Die Hauptblüte findet im Juni statt. Rötliche Blütenknospen verwandeln sich in dunkelrosa und weiße Blüten. Der Duft des Herbstflieders ist ziemlich stark und angenehm. Nach der Hauptblütezeit blüht der Herbstflieder weiter und wird immer heller. Diese Pflanze genießt am liebsten sonnige und warme Orte. Der Boden sollte locker und mäßig nährstoffreich sein. Da der Herbstflieder ziemlich robust ist, müssen Sie bei der Anpflanzung kein besonderes Zeitfenster beachten. Ausgenommen sind jedoch frostige Kälteperioden.

Hibiskus (Syrischer Eibisch)

Dank des Hibiskus wird Ihr Garten zu einem echten exotischen Paradies. Die Blüte dieser Pflanze sieht besonders einzigartig aus und überzeugt mit Ihrer prächtigen Größe und wundervollen Farben. Die Pflanze kommt aus dem asiatischen Raum, ist aber glücklicherweise auch in unseren Breitengeraden sehr pflegeleicht und winterhart. Um die Schönheit des Hibiskus zu spüren, genügt keine Beschreibung und kein Foto. Sie müssen diese Pflanze mit eigenen Augen sehen. Damit sich der Hibiskus gut in der Erde einwurzelt, sollten Sie ihn unbedingt bereits im Frühjahr pflanzen. Der Boden sollte sehr nährstoffreich sein, ansonsten leidet die Blütenbildung. Wählen Sie als Standort einen sehr sonnigen Platz und vermeiden Sie Staunässe.

Sträucher die im Winter blühen

Während der Winterzeit sehnt sich fast jeder nach etwas Farbe im Garten . Viele gehen davon aus, dass man nichts dagegen tun kann. Das ist jedoch nicht richtig. Mit ein wenig Recherche und guter Gartenplanung lassen sich sehr schöne Sträucher die im Winter blühen finden. Solche Sträucher brauchen im Vergleich zu Sträuchern, die in anderen Jahreszeiten blühen, keineswegs mehr Aufwand. Der Weg zu einem farbenfrohen Garten im Winter lässt sich also ganz leicht mit blühenden Sträuchern bewältigen. Solange der Boden nicht gefroren ist, können Winterblüher selbst an kalten Tagen gepflanzt werden. Meistens benötigen diese Sorten keinen Schnitt, was Sie zu sehr pflegeleichten Kandidaten macht.

Winterjasmin

Als Winterblüher eignen sich beispielsweise das Winterjasmin. Dieser gelb blühende Sträucher wird Ihrem Wintergarten ein wenig Wärme verpassen. Der Strauch verläuft rutenartig und das Interessante an ihm ist, dass er entweder hängend oder am Boden wachsend gepflanzt werden kann. Die Blütezeit findet von Dezember bis Oktober statt.

Winterschneeball

Der Winterschneeball, auch Bodnant-Schneeball genannt, hat eine extrem lange Blütezeit. Sie findet bereits von November bis April statt. Diese Pflanze überzeugt auch mit seinem schönen dekorativen Aussehen und einem herrlichen Duft. Die Blüten sind weiß bis hellrosa und manche Sorten bieten sogar im Herbst Beeren, die von Vögeln gerne verzehrt werden.

Zaubernuss

Die Zaubernuss hat eine ziemlich interessante Blüte, die sich von den klassischen Sträuchern unterscheidet. Sie besitzt nämlich fadenartige gelbe bis orangene Blütenblätter. Mit einer maximalen Höhe von bis zu vier Metern, ist dieser Sträucher eine echt imposante Erscheinung, wenn man ihn auswachsen lässt.