Klee im Rasen

Klee im Rasen

Klee im Rasen

Was bedeutet es, wenn man Klee im Rasen hat und wie kann man dagegen vorgehen? Dies und vieles mehr erfahren Sie in unserem heutigen Artikel zum Thema Klee im Rasen. Erfahren Sie, warum Klee auf Ihrem Rasen wächst und ob es wirklich so schädlich ist, lernen Sie, wie Sie ganz einfach mit Hausmitteln Klee bekämpfen. Folgen Sie unserem Artikel und lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie Klee im Rasen loswerden.

Klee im Rasen ist zwar eine schöne Beschäftigung, wenn man dort nach Glücksbringern sucht, aber wie entsteht der Klee im Gras überhaupt?
Jeder möchte natürlich, dass sein Rasen schön gepflegt aussieht und gesund ist. Hobbygärtner, die besonders auf die Erhaltung Ihres Rasens achten, werden, dass Klee im Rasen sofort bemerken und sich Sorgen machen. Die Sorgen sind berechtigt! Klee im Gras, vor allem wenn es vermehrt auftritt, kann ein Hinweis auf Nährstoff- oder Wassermangel im Rasen sein.

Falls auch auf Ihrem Rasen Klee wächst, dann handelt es sich womöglich um einen „Hilferuf“. Sie sollten so schnell wie möglich reagieren, damit die Schäden sich nicht ausweiten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie dagegen vorgehen können. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr dazu.

Klee im Rasen entfernen
Rasenklee

Klee im Rasen entfernen

Es gibt verschiedene Methoden, wie Sie am besten Klee im Rasen entfernen. Wir möchten Ihnen einige dieser Wege vorstellen. Dies wird Ihnen helfen, das Klee aus dem Rasen entfernen, doch dabei sollte es nicht bleiben. Wir haben auch einen Blick darauf geworfen, wie man den Rasen richtig pflegt, damit erst gar kein Klee im Rasen entsteht. Wenn Sie Klee im Gras ein für alle Mal loswerden wollen, lesen Sie unbedingt bis zum Ende.

  1. Klee Jäten
    Die einfachste Möglichkeit, die Sie haben, ist es, den Klee zu jäten. Dies ist eine Methode, die sich gut dafür eignet, wenn der Rasen nur an einzelnen Stellen vom Klee befallen wurde. Nutzen Sie für das Ausstechen des Klees einen normalen Unkrautstecher und entfernen Sie den Klee inklusive seiner Wurzeln. Wenn Kleewurzeln im Boden bleiben, kann sich eine kurze Zeit später neuer Klee bilden.
  2. Rasenukraut-Vernichter
    Wenn Sie keine Zeit haben, das Klee von Hand zu entfernen, können Sie auch einen Unkrautvernichter benutzen. Die sogenannten Rasen-Herbizide greifen ausschließlich den Klee an und der Rasen wird komplett verschont. Beim Benutzen solcher Mitteln sollte das Wetter unbedingt mild und windstill sein. Die optimale Temperatur liegt zwischen 15 und 20 Grad Celsius. Bei Regen sollte der Unkrautvernichter nicht benutzt werden. Sie erfahren weiteres auf der Packungsbeilage des Mittels Ihrer Wahl.
  3. Rasen vertikutieren
    Das sogenannte Rasen vertikutieren ist im Vergleich zu Unkrautvernichtern eine schonendere Methode. Am besten funktioniert diese Methode jedoch nur im frühen Herbst, denn der Boden ist dort warm und feucht. Das Vertikutieren führt dazu, dass der Grasboden mithilfe eines Werkzeugs angeritzt bzw. leicht aufgerissen wird. Der Klee wird dabei entfernt und das Gras bekommt frischen Sauerstoff. Allerdings müssen bei dieser Methode schließlich frische Rasensamen ausgesät werden.

Klee im Rasen bekämpfen

Ist es wirklich notwendig, den Klee im Rasen zu bekämpfen? Die Antwort lautet Jein. Ob Sie den Klee unbedingt entfernen müssen, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Es gibt Hobbygärtner, die Ihrem Garten eine freie Bahn lassen und sich über dessen „Verwilderung“ freuen. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass Klee im Gras ein Symptom von Nährstoffmangel oder Wassermangel sein kann. Wenn Sie Klee im Rasen haben, sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass die Rasenbedingungen optimal sind.

Mittel gegen Klee im Rasen

Die beliebtesten Mittel gegen Klee im Gras sind Herbizide. Sie sind hochwirksam und hinterlassen keinen Schaden auf dem Rasen. Damit der Unkrautvernichter seine volle Wirkung erreichen kann, sollte man auf einige Kleinigkeiten achten:

  • Düngen Sie Ihren Rasen etwa 2 Wochen vor der Prozedur
  • Mähen Sie den Rasen nicht, vor der Anwendung des Unkrautvernichters
  • Es darf während der ersten 8 Stunden nach der Anwendung nicht regnen
  • Die Anwendung sollte nicht an heißen Tagen durchgeführt werden

Wenn Sie Mittel gegen Rasen Klee verwenden sollten, Sie vorher unbedingt die Ursache für dessen Bildung herausfinden. Ohne einer Bekämpfung der Ursache wird es wieder und wieder zur Klee Bildung kommen. Ein Mittel gegen Klee wird zwar kurzzeitig ein perfektes Resultat hervorbringen, aber es ist auch wichtig dem Kleewachstum vorzubeugen. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie Klee im Gras vorbeugen können.

Klee Bekämpfung. Was fehlt dem Rasen?

Klee Bekämpfung hat das Ziel, seinen Rasen wieder auf Vordermann zu bringen. Aber was hat das Kleewachstum in erster Linie verursacht? Damit Sie sich nicht jedes Mal aufs Neue mit der Unkrautbildung auseindersetzen müssen, haben wir einige Tipps für Sie, um Klee im Gras vorzubeugen.
Klee im Gras bedeutet, dass ihr Rasen einen Mangel hat. Folgende Dinge können Sie tun, um den Rasen richtig zu pflegen:

  • Regelmäßiges Düngen des Rasens
  • Den Rasen nicht so stark mähen, damit kein Sonnenlicht an die Unkrautsamen kommt
  • Den Rasen nicht austrocknen lassen
  • Vermieden Sie Kleewachstum im gesamten Rasen, da sich die Kleesamen sonst auch auf Ihrer Rasenfläche verteilen können

Roter Klee Bekämpfung mit Hausmitteln

Roter Klee im Garten ist leider nicht so einfach zu bekämpfen wie grüner. Er ist etwas hartnäckiger. Dennoch gibt es einige Hausmittel, mit denen sich roter Klee sehr gut bekämpfen lässt. Zunächst sollten Sie darauf achten, dass Ihr Rasen gemäht ist. Dadurch werden die Kleeblüten abgeschnitten und es werden keine Bienen und Wespen mehr angelockt. Danach können Sie anfangen, den roten Klee zu jäten. Packen Sie ihn an der Wurzel an. Dies ist ganz wichtig, da sonst wieder neuer Klee wachsen kann. Wenn nichts hilft, und die Grasfläche weitestgehend vom roten Klee befallen ist, müssen Sie zu speziellem Unkrautvernichter greifen.

Klee im Rasen
Rosenklee im Gras

Weißklee im Rasen

Weißklee im Rasen stört für viele Gartenbesitzer das Gesamtbild des Rasens. Auch Weißklee gehört zu den hartnäckigen Kleearten. Viel Weißklee im Garten zieht auch viele Insekten wie z.B. Bienen an. Wenn Sie gerne barfuß in Ihrem Garten sind, dann ist das Risiko groß von einer Biene gestochen zu werden. Gerade wenn Sie Kinder haben, sollten Sie das Risiko nicht unterschätzen und das Weißklee im Rasen vorsichtshalber entfernen.

Das Entfernen von Weißklee kann mit denselben Methoden wie bei den anderen Kleesorten erreicht werden. Regelmäßiges Düngen und Vertikutieren hilft dabei, der Weißklee vorzubeugen. Sollte der Weißklee in großer Menge bereits vorhanden sein, ist die schnellste Methode der Unkrautvernichter Ihrer Wahl.