Kaffeesatz als Dünger

Kaffeesatz als Dünger. Wie mit Kaffee düngen?

Kaffee ist ein Getränk, ohne das sich die meisten von uns einen Tag nicht mehr vorstellen können. Manche Leute trinken viel davon. Wir verwenden auch immer häufiger gemahlene Kaffeemaschinen. Beim Aufbrühen solcher Kaffees entsteht Abfall, also Kaffeesatz. Hast du ihn bisher einfach weggeworfen? Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, stellen Sie fest, dass sich Kaffeesatz als Dünger hervorragend für Pflanzen eignet und vielleicht können Sie versuchen sein Potenzial zu nutzen. Aber Kaffeesatz kann man auch für andere Zwecke verwenden.

Kaffeesatz enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, die das Pflanzenwachstum unterstützen. Dies sind Stickstoff, Kalium und Magnesium. Deshalb lohnt es sich, die Pflanzen ab und zu mit einer Tasse Kaffee zu nähren. Natürlich muss man wissen, welche Pflanzen von einem solchen Dünger profitieren und welche ihn nicht vertragen.

Kaffeesatz als Dünger. Welche Pflanzen mit Kaffee düngen?

Da Kaffee sauer reagiert, lohnt es sich, aus getrocknetem Kaffeesatz im Garten einen Mulch für säureliebende Pflanzen herzustellen. Auf sauren Böden fühlen sich Heidelbeere, Hortensie und Rhododendron wohl. Kaffeesatz Dünger eignet sich auch gut für Erdbeeren oder Tomaten. In diesem Fall funktioniert noch nicht aufgebrühter gemahlener Kaffee besser. Es hat dann mehr Mineralstoffe und reagiert saurer.

Farn ist auch eine Pflanze, die es wert ist, von Zeit zu Zeit mit einem solchen Dünger zu ernähren. Gleiches gilt für Heidekraut, Usambaraveilchen und Kakteen. Von Topfblumen lohnt es sich Einblatt, Flamingoblume und Krebsblume mit Kaffee zu düngen. Orchideen sind eine weitere Blume, die man mit Kaffeesatz düngen kann.

Kaffeesatz Dünger für Nadelbäume

Seit immer ist es bekannt, dass Waldpflanzen saure Böden mögen. Dazu zählen die Nadelbäume. Wenn die Koniferen in Ihrem Garten in letzter Zeit hager geworden sind und beginnen ihre Nadeln bzw. ihr intensives Grün zu verlieren, dann ist das der perfekte Zeitpunkt über Kaffeedünger nachzudenken. Auf diese Weise können wir unsere Weihnachtsbäume, Lebensbäume und ähnliche nähren. Wir führen diese Behandlung alle zwei Wochen durch.

Wenn wir Pflanzen mit Kaffee mulchen, lohnt es sich, den Boden mit Gartenrinde abzudecken. So verhindern wir, dass sie vom Wind weggeweht werden.

Es lohnt sich auch den Garten zu gießen, nachdem Sie den Kaffeesatz als Dünger unter den Pflanzen verschüttet haben. Dadurch spült man den Kaffeesatz tiefer in den Boden und das verhindert, dass er vom Wind weggeblasen wird. Kaffeesatz ist einfach der perfekte Dünger für Nadelbäume!

Kaffeesatz als Dünger
Kaffee Dünger

Dünger mit Kaffeesatz für die Bewässerung von Pflanzen

Wir können auch eine Mischung aus Kaffeesatz herstellen, mit der wir unsere Topfpflanzen mit Nahrung versorgen. Gießen Sie einfach eine Tasse Kaffeesatz in 10 Liter Wasser und warten Sie, bis er anschwellt. So entsteht ein hervorragender Dünger mit Kaffeesatz. Das so hergestellte Präparat eignet sich sowohl zum Gießen von Zimmerpflanzen als auch von Blumenbeeten und Sträuchern im Garten. Dieses Verfahren kann man einmal alle zwei Wochen durchführen.

Wenn wir nicht so viel Lösung brauchen, reduzieren wir die Anteile. 1-2 Teelöffel Kaffeesatz reichen für 1 Glas Wasser.

Nicht ausgetrunkenen schwarzen Kaffee kann man auch als Dünger verwenden. Gießen Sie es jedoch nicht direkt aus der Tasse, da es für Ihre Blumen zu stark sein könnte. Verdünnen Sie es zuerst 1:5. Und denken Sie daran, nur schwarzen und ungesüßten Kaffee als Dünger zu verwenden.

Getrockneter Kaffee. Wie man Kaffeesatz trocknen kann?

Gemahlener und nasser Kaffee neigt dazu, schnell zu schimmeln. Wenn wir gemahlene Bohnen länger frisch halten und sie zum Beispiel in getrockneter Form verwenden möchten, sollten wir sie richtig aufbereiten, d.h. Kaffeesatz trocknen. Geben Sie den Bodensatz einfach auf ein Backblech und lassen Sie ihn an einem warmen und trockenen Ort stehen, wobei Sie ihn regelmäßig umrühren. Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, können wir diesen Kaffeesatz auch bei niedriger Temperatur in den Ofen geben

Pflanzen düngen mit Kaffeesatz

Kaffee kann man auch direkt mit der Erde mischen und so den Boden für Ihre Pflanzen vorbereiten. Kaffeesatz unterstützt die Wasserkapazität der Erde und verbessert ihre Durchlüftung. Daher lohnt es sich besonders bei Neupflanzungen – am besten in einer Tiefe von ca. 15-20 cm. Die in den Resten der Kaffeebohnen enthaltenen Mineralien lassen die Pflanze schneller wachsen und üppiger blühen.

Dasselbe gilt für Zimmerpflanzen, die man in Töpfen zieht. Von Zeit zu Zeit lohnt es sich, die oberste Erdschicht mit dem Kaffeesatz zu vermischen. Ein Teelöffel pro Topf mit 20 cm Durchmesser reicht vollkommen aus. Allerdings müssen wir darauf achten, keine feuchten, unvermischten Böden auf der Erde zu hinterlassen. Kaffee schimmelt schnell und bildet eine undurchlässige Kruste, die den Sauerstofffluss zum Substrat blockiert. Pflanzen düngen mit Kaffeesatz ist die perfekte Lösung!

Wenn man alle Pflanzen bereits mit Kaffeesatz im Garten angereichert hat und in naher Zukunft auf eine solche Düngung verzichten will, kann man den Kaffeesatz einfach in den Kompost wegwerfen. Wer einen Garten hat, hat sicherlich auch Kompost, aber diese Lösung kann auch zu Hause verwendet werden. Natürlich in kleinerem Maße, aber dennoch möglich.

Kaffeesatz als Dünger ist eine Quelle für Nährstoffe wie Stickstoff, Kalium, Magnesium und Kupfer. Besonders Stickstoff wirkt sich sehr positiv auf die Beschleunigung des Kompostierungsprozesses aus. Er belüftet den Haufen perfekt und sein Geruch zieht Regenwürmer an, die im Komposter notwendig sind.

Dünger mit Kaffeesatz
Düngen mit Kaffeesatz

Dünger mit Kaffeesatz – Vorteile

Aus Kaffeesatz hergestellter Dünger ist nicht nur eine ökologische Lösung im Sinne der Zero-Waste-Philosophie. Viele Gärtner verwenden diese Methode, weil sie sehr profitabel ist. Kaffeeabfälle sind etwas, das wir sonst einfach wegwerfen würden. Es ist auch ein ausgezeichneter Neutralisator von Kalzium, das in Leitungswasser enthalten ist. Und weil die im Kaffeesatz enthaltenen Stoffe sehr langsam freigesetzt werden, handelt es sich um einen Dünger mit Langzeitwirkung. Kaffeesatz ist auch super gegen allerlei Schädlinge im Garten. Vertreibt Schnecken perfekt aus dem Garten, ohne den Pflanzen zu schädigen.

Auch Gärtner wissen Dünger mit Kaffeesatz für die einfache Zubereitung zu schätzen. Die Lösung macht man ruckzuck, und wenn wir getrockneten Kaffeesatz verwenden, mischen wir ihn einfach mit dem Boden. Warum also nicht den morgendlichen Kaffeesatz wegwerfen und die Kaffeekompostierung zu Ihrem Ritual hinzufügen?