Erdbeeren anbauen

Erdbeeren anbauen und pflegen Tipps

Erdbeeren anbauen

Erdbeeren anbauen ist nicht so schwierig wie manche denken. Mit unseren Tipps und Tricks erfahren Sie, wie man eine große Ernte erreicht. Wir erklären Ihnen alles, was Sie wissen müssen, um selbst Erdbeeren anzubauen. Vom Anbau über die Pflege bis hin zum Aufbewahren der Erdbeeren nach der Ernte, Sie finden alle Antworten in unserem Ratgeber. Lesen Sie weiter und lernen Sie, wie man ganz einfach Erdbeeren anbauen kann.

Erdbeeren sind eine der beliebtesten Obstsorten auf dem Planeten. Jeder kennt den Geschmack einer Erdbeere, denn sie ist das perfekte Obst. Saftig und süß, mit einem unverwechselbaren Aroma, machen die Erdbeere zu einem echten Genuss. Man kann Erdbeeren entweder ganz alleine oder als Zusatz für Kuchen, Eiscreme, Müslis usw. genießen. Obwohl Erdbeeren kein ganz so robustes Obst zum Selbstbau sind, ist es trotzdem möglich sie im Garten anzubauen.
Zudem sind Erdbeeren im Supermarkt nicht gerade billig. Wenn Sie Erdbeeren selbst anbauen, können Sie sicher sein, dass diese komplett natürlich und frisch sind. Echte BIO-Qualität im Garten. Umso größer ist die Freude, wenn man es schafft ein solches Obst selber im Garten zu pflanzen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht!

Erdbeeren anbauen
Anbau von Erdbeeren

Ab wann Erdbeeren pflanzen?

Um eine möglichst große Ernte zu erreichen, sollte man wissen, ab wann man Erdbeeren pflanzen kann und welcher Standort wichtig ist. Der Standort sollte am besten unter der prallen Sonne sein. Am besten, es ist dort den ganzen Tag über sonnig. Ein humusreicher Boden ist ebenso wichtig. Achten Sie darauf, dass der Standort windgeschützt ist, aber nicht komplett windstill. Ein wenig Wind wird dabei helfen, dass die Blätter nach dem Regenfall schnell wieder trocken sind. Der Boden sollte locker sein und einen neutralen bis leicht sauren pH-Wert besitzen. Sollte es auf dem Boden zu Staunässe kommen, laufen Sie Gefahr, dass die Erdbeeren Wurzelkrankheiten bekommen.

Wenn Sie einen geeigneten Standort gefunden haben, sollten Sie mindestens bis Juli oder spätestens Ende September mit dem anpflanzen warten. Diese Pflanzzeiten sind für Beete, an denen im vorherigen Sommer bereits Erdbeeren gepflanzt wurden. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie die Erdbeeren bereits zwischen April und Ende Juni anpflanzen.

Entweder Sie nutzen Grünpflanzen oder „Frigopflanzen“. Frigopflanzen kommen aus einem Kühlhaus und sind bereits teilweise entwickelt. Pflanzen Sie die Erdbeeren in einem Abstand von ca. 25 Zentimetern. Zwischen den Reihen sollte ein Abstand von 40 Zentimetern eingehalten werden.

Erdbeeren pflegen

Nach dem Planzen kommt die Pflege. Sie sollten die Erdbeeren regelmäßig pflegen, indem Sie diese gießen. Vor allem während Trockenperioden darf das nicht vergessen werden. Achten Sie beim Gießen darauf, die Blätter nicht anzufeuchten. So beugen Sie Krankheiten vor. Es kann hin und wieder dazu kommen, dass Ihre Erdbeeren von Schädlingen befallen werden. Legen Sie einfach eine Schicht Stroh um die Erdbeeren herum. Dieser einfach Trick verhindert auch das Entstehen von Unkraut.

Erdbeeren können auch im Kübel angebaut werden. Auch dort sollten Sie regelmäßig gegossen werden, ohne dass aber Staunässe entsteht. Sie können die Erdbeerpflanzen 3 Wochen nach der Pflanzung mit einem Dünger verabreichen. Ein guter Zeitpunkt ist, wenn die Pflanze frische Blätter ausbildet. Danach können Sie regelmäßig im August oder September nach der Ernte düngen. Für das Düngen eignet sich entweder Kompost oder andere organische Dünger.

Wie oft Erdbeeren gießen?

Damit die Erdbeeren nicht austrocknen, sollten Sie wissen, wie oft und wann man Erdbeeren gießt. Nutzen Sie beim Gießen am besten abgestandenes Wasser, wie z.B. Regenwasser. Die Erde sollte immer ein bisschen feucht, aber nicht überschwemmt sein. Achten Sie beim Gießen, dass die Blätter kein Wasser abbekommen.
Erdbeeren werden immer am Morgen gegossen. Wenn es geregnet hat und der Boden bereits feucht ist, müssen Sie an diesem Tag nur wenig oder gar nicht gießen. Das Vermeiden von Staunässe ist hier, worauf es ankommt. Sobald die Früchte da sind, müssen Sie eine Zeit lang nicht mehr so viel und so oft gießen. Wenn die Ernte vorbei ist, können Sie die Erdbeeren weiterhin bis in den Herbst gießen. In dieser Zeit werden die Blüten für das nächste Jahr gebildet.

Erdbeeren pflegen nach der Ernte

Erdbeeren reifen im Vergleich zu Bananen nicht nach. Sie haben auch keine dicke Haut oder Schalen wie Bananen, sodass sie ziemlich schnell ihre Vitamine verlieren. Erdbeeren pflegen nach der Ernte ist ziemlich wichtig. Wenn Sie nicht vorhaben, die Erdbeeren innerhalb einiger Tage zu essen oder daraus Marmelade usw. zu machen, dann sollten Sie diese einfrieren. Wenn Sie Erdbeeren in den Kühlschrank legen, werden sie innerhalb kürzester Zeit ihr ganzes Aroma verlieren. Wenn Sie also selbst Erdbeeren anbauen, tun Sie diese auf keinen Fall in den Kühlschrank! Es wäre schade, nach dem ganzen Aufwand das echte Geschmackspotenzial zu verlieren. Erdbeeren aus der Tiefkühltruhe sind nach dem Auftauen ziemlich matschig, deshalb eignen sie sich am besten für Marmeladen oder Soßen.

Was kann man zu Erdbeeren pflanzen?

Manche stellen sich sicher die Frage: Was kann man zu Erdbeeren pflanzen? Dass Sie sich diese Frage überhaupt stellen, ist schon mal gut! Denn man sollte nicht unbedingt irgendwelche Pflanzen direkt neben Erdbeeren anbauen. Es ist ratsam, gute Partner für das Erdbeerbeet zu wählen. Dies erlaubt nicht nur ein gesundes Wachstum der Partnerpflanze, sondern kann den Erdbeeren auch dabei helfen mehr Früchte auszubilden.

Man findet viele Kräuter- und Gemüsearten, die sich für eine Mischkultur mit Erdbeeren eignen. Melisse, Kamille, Borretsch und Dill ziehen alle gerne Insekten an, die für eine gute Befruchtung sorgen und eignen sich sehr gut als Nachbarn. Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch haben einen starken Geruch, der Schnecken vor den Erdbeeren fern hält.

Pflanzen Sie jedoch keinesfalls Kartoffeln neben Ihre Erdbeeren. Sie sind ein Wirt für einen Pilz, der die Erdbeeren krank macht. Auch jegliche Kohlearten sollten nicht zu Erdbeeren gepflanzt werden. Sie ziehen die sogenannte Kohlfliege an, die das Wurzelsystem der Erdbeere beschädigt.

Erdbeeren Anbau
Die Erdbeeren sind sehr einfach in der Pflege

Himbeeren und Erdbeeren zusammen pflanzen

Himbeeren und Erdbeeren zusammen pflanzen: geht das? Auch Himbeeren gehören zu den beliebtesten Früchten auf der Welt. Wenn man schon daran denkt Erdbeeren anzupflanzen, wieso nicht auch noch Erdbeeren? Himbeeren gehören nicht zu den besten Nachbarn für Erdbeeren. Da beides Rosengewächse sind, werden Sie miteinander konkurrieren. Pflanzen Sie neben die Erdbeeren lieber eine Pflanze, die andere Bedingungen benötigt. So erschaffen Sie eine sogenannte Mischkultur, die das Wachstum der Erdbeere stimuliert und sie schützt. Beim Pflanzen von Himbeeren ist dies auch der Fall.

Erdbeeren anbauen Balkon

Erdbeeren auf dem Balkon anbauen: geht das? Die Antwort lautet ja!Es gibt einige Dinge, die Sie unbedingt beachten sollten, doch der Anbau von Erdbeeren auf dem Balkon ist durchaus möglich. Sie können die Erdbeeren entweder in kleinen Töpfen oder einem flachen Hochbeet oder Blumenkasten anbauen. Die Töpfe sollten einen Durchmesser von mindestens 10 – 15 cm haben. Wenn Sie einen Südbalkon haben, wird das ganze relativ gut funktionieren. Je mehr Sonne, desto mehr Ertrag und desto süßer die Früchte. Auch auf halbschattigen Balkonen ist es möglich, Erdbeeren anzubauen. Sie sollten sich aber für eine Sorte entscheiden die solche Standorte bevorzugt (z.B. Walderdbeeren oder Monatserdbeeren)