Garten im Winter

Garten im Winter

Garten im Winter

Wussten Sie, dass Ihr Garten im Winter nicht grau und leer aussehen muss? Es gibt Pflanzen und Blumen, die in den kalten Jahreszeiten blühen und den Garten farbenfroh aussehen lassen. Hängen Sie Ihr Gartenwerkzeug noch nicht an den Nagel. Selbst in der Wintersaison gibt es einige wichtige Dinge, die Sie tun können. Sie können die Zeit zum Beispiel dafür nutzen, Pflanzen für die nächste Saison vorzubereiten oder Ihre Pflanzen überwintern. Genau diese Dinge möchten wir in unserem heutigen Thema „Garten im Winter“ ansprechen. Wir zeigen Ihnen, welche Pflanzen im Winter blühen und wie man Pflanzen winterfest macht.
Wenn man weiß, was man pflanzen soll, dann kann auch ein Winter ziemlich ertragreich sein. Es gibt sogar Gemüsesorten, die die niedrigen Temperaturen überstehen, vorausgesetzt man pflegt sie richtig.

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, welche Blumen im Winter blühen. Diese Sorten werden Ihnen dabei helfen, einen ansehnlichen Wintergarten zu erschaffen.

Blumen, die im Winter blühen: 5 farbenfrohe Sorten

Gärtnerei muss nicht auf die warmen Jahreszeiten beschränkt werden (schön wär’s…). Selbst wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen und eine dicke Schneedecke auf den Boden fällt, gibt es einige Blumen, die immer noch hoch wachsen und blühen. Wir haben einige Blumensorten herausgesucht, die schöne Farbakzente im Winter setzen. Suchen Sie sich einige Sorten davon raus, gehen Sie in einen Blumenladen und danach können Sie mit der Gartenarbeit beginnen. Beachten Sie, dass diese Sorten natürlich vor dem Winter gepflanzt werden müssen, damit Sie rechtzeitig blühen!

  • Schneeglöckchen – Jeder kenn sie, die süßen kleinen Schneeglöckchen. Diese Blumen müssen bereits im Herbst gepflanzt werden und blühen Anfang Frühjahr. Diese hübschen, hängenden Blumen sehen am besten im Vordergrund von Steingärten aus und beginnen oft schon zu blühen, wenn noch Schnee liegt (daher der Name!)
  • Narzissen – Diese gelben Blumen, die sich Narzissen nennen, blühen zwischen Januar und Februar. Ihre sonnige Farbe schmückt den Garten und verleiht ihm in den kalten Wintermonaten ein wenig Wärme. Das beste Ergebnis erhalten Sie, wenn Sie die Zwiebeln etwa drei Wochen vor dem ersten Frost pflanzen. Dadurch können die Narzissen ein kräftiges Wurzelsystem bilde
  • Schwarze Tulpen – schwarze Tulpen sind eine äußerst stimmungsvolle Wahl für den Wintergarten. Eigentlich werden Tulpen mit dem Frühling in Verbindung gebracht, doch sie sind widerstandsfähig genug und können kalten Jahreszeiten standhalten. Die schwarzen Tulpen pflanzen Sie am besten im Herbst, da Sie etwa 8 bis 15 Wochen für die Blüte brauchen
  • Alpenveilchen – Alpenveilchen gibt es in unterschiedlichen Farben (lila, pink oder weiß). Oft werden diese Blumen als Zimmerpflanzen verkauft, aber Sie gehören auch zu Blumen, die im Winter blühen. Sie mögen die Wintersonne besonders gern.
  • Kamelien – Kamelien sind prächtige immergrüne Sträucher mit üppigen rosaroten Blüten. Sie blühen vom Herbst bis zum Winter. Sie finden hunderte von Sorten, manche von Ihnen sind winterhart und manche nicht. Schauen Sie auf das Etikett, um herauszufinden, ob Ihre Sorte im Winter blüht und winterhart
  • Krokusse – es gibt echt viele Sorten von Krokussen. Sie haben verschiedene Farben und blühen gegen Winterende. Sie bilden oft bunte Akzente auf dem Schnee
Blumen die im Winter blühen
Es gibt echt viele Winterblumen

Blumen überwintern Wie, Wo, Was?

Einige Blumen schaffen es nicht alleine den Winter zu überstehen. Sie brauchen eine helfende Hand – einen leidenschaftlichen Gärtner! Hier kommen Sie ins Spiel. Hier finden Sie die besten Tipps, wie man Blumen überwintern kann.

Wenn der Winter naht, warten wir gespannt auf die ersten Schneeflocken. Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass einige unserer Blumen im Garten die tiefen Temperaturen nicht ausstehen. Obwohl viele einheimische Pflanzen ziemlich gut mit der Kälte klarkommen, gibt es dennoch einige Exoten, die das nicht schaffen. Diese Exoten sollten auf den Winter vorbereitet werden. Dazu gehören zum Beispiel alle Zitrusfrüchte, Geranien, Oleander oder Olivenbäume. Einjährige Blumen können nicht überwintern, man pflanzt sie, wie der Name schon andeutet, einfach im nächsten Jahr nochmal.

Die einfachste Methode beim Blumen überwintern, ist es diese Sorten gar nicht erst ins Beet zu pflanzen. In einem Kübel gepflanzt können diese Sorten ganz einfach im Winter an einen geschützten Ort getragen werden (Keller, Garage usw.). Wenn Sie die kälteempfindlichen Pflanzen im Beet ausgesät haben, müssen Sie diese jeden Herbst ausgraben. Dies ist natürlich mit einigen Risiken verbunden.

Auch ein Wintergarten kann das Problem der Überwinterung lösen. Vorteilhaft ist, dass die Pflanzen dann immer noch draußen stehen und genug Licht bekommen. Wenn Sie keinen Wintergarten haben, dann bleibt Ihnen Ihr Haus oder Wohnung. Achten Sie, dass der Raum unbeheizt ist und genug Licht spendet.

Welche Blumen blühen im Winter?

Sie haben ganz große Pläne für Ihren diesjährigen Garten im Winter? Sie suchen nach weiteren Antworten auf: Welche Blumen blühen im Winter? Keine Sorge. Wir haben mehr für Sie vorbereitet. Sie haben wohl nicht gedacht, dass 5 Sorten genug wären, oder?

  • Christrosen – Christrosen können sogar bis in den März blühen und sind sehr robuste Winterpflanzen. Es gibt spezielle Züchtungen, die bereits im Dezember blühen. Die Blüten sind cremeweiß oder rosa. Man nennt Sie auch Schneerosen und Sie gehören mit einem Durchmesser von ca. sieben Zentimetern zu den größten Blüten der einheimischen Wildblumen.
  • Schneeball – Schneeball ist ein winterblühender Zierstrauch und erreicht eine Höhe von bis zu 5 Metern. Die Blütenblätter sind weiß oder rosa und wachsen wie eine Kugel. Auch im Sommer ist diese Pflanze ein Prachtexemplar, denn sie bildet dunkelrote Beeren. Das Besondere an dieser Blume ist ihr angenehmer Duft.
  • Stinkende Nieswurz – Lassen Sie sich vom Namen nicht abschrecken. Diese Blume hat eine besondere Erscheinungsform und ihr Nektar bietet eine beliebte Nahrungsquelle für Bienen. Die Blätter diese Pflanze haben eine angenehme helle grüne Farbe. Auch die Blüten haben helle, grüne und leicht gelbliche Töne und sind glockenförmig. Die Blume blüht ab Januar bis in den März.
Welche Blumen blühen im Winter?
Christrose ist eine der populärsten Winterblumen

Pflanzen im Winter schützen: die Jutesack-Methode

Selbst wenn eine Pflanze als winterhart gilt, kann es vorkommen, dass sie im Winter aufgrund von schlechten Bedingungen kaputtgeht. Besonders bei Pflanzen im Kübel ist es empfehlenswert, einen extra-Schutz vorzubereiten. Wie sollte man also Pflanzen im Winter schützen?

Zuerst wickeln Sie Ihre Kübel in Luftpolsterfolie ein und stellen diese, wenn möglich an Ihre Hauswand. Achten Sie beim Umwickeln, dass die Pflanze nur seitlich eingepackt wird und oben eine Öffnung bleibt. Die Öffnung oben ist wichtig, damit die Pflanze nicht schimmelt. Sie können zusätzlich eine Styroporplatte unter den Topf stellen, dann hat die Pflanze auch etwas Schutz von unten. Danach sollten Sie einen Jutesack über Vliesbeutel über die Pflanze stülpen. Gießen Sie die Pflanze ordentlich vor ihrem Winterschlaf und auch währenddessen in einem angemessenem Maß.

Der Garten im Winter ist kein sicherer Platz für jede Pflanze. Diese Methode funktioniert nicht bei nicht-winterharten Pflanzen! Nicht winterharte Pflanzen sollten deshalb im Gewächshaus, Garage oder Keller überwintern.

Blüten vor Frost schützen

Während Pflanzen im Allgemeinen harten Winterfrost überstehen, haben die Blüten von winterblühenden Pflanzen wie Kamelien, Pflaumen- und Kirschbäumen nicht das Glück. Wenn die Knospen geschwollen sind und die Blüte unmittelbar bevorsteht, kann ein harter Frost die Knospen beschädigen. Die Schäden können bis zum Öffnen der Blüten verborgen bleiben und zeigen sich dann in Form von braunen Flecken auf den Blütenblättern. In einigen Fällen kann die gesamte Knospe erfrieren und von der Pflanze abfallen. Vollständig geöffnete Blüten verfärben sich entweder kränklich braun oder fallen auf den Boden.

Um die Enttäuschung über unansehnliche Blüten oder deren Verlust zu vermeiden und einen schönen Garten im Winter zu bewahren, decken Sie Pflanzen mit Knospen und geöffneten Blüten mit einem alten Bettlaken oder einer handelsüblichen Frostabdeckung ab.