Tomatensamen gewinnen

Wie kann man Tomatensamen gewinnen?

Wie kann man Tomatensamen gewinnen?

Jedes Jahr neue Tomatensamen kaufen kann jeder. Es gibt aber auch die fleißigen Bienen, die selber Tomatensamen gewinnen. Was ist nun richtig, was ist besser, lohnt sich der Aufwand? Tomatensamen sind eine wertvolle Ressource für Gärtner und Gartenfreunde. Sie ermöglichen es, jedes Jahr neue Tomatenpflanzen anzubauen, ohne dass man jedes Mal neue Samen kaufen muss. Sie sparen dadurch Geld und lernen nützliche Dinge über die Natur. Ihre Verbundenheit mit dem eigenen Garten und Gemüse steigt. Ist der Kauf von neuen Tomatensamen überflüssig? Neue Tomatensamen sind nicht teuer und lassen sich bequem im Internet bestellen, doch dazu später mehr.

Also: wie gewinnt man Tomatensamen und wie sollten sie aufbewahrt werden, damit sie keimen und zu gesunden Pflanzen heranwachsen? In diesem Artikel werden wir uns genau damit beschäftigen. Wir zeigen Ihnen, ob der ständige Neukauf von Samen Sinn macht oder nicht.

Tomatensorten Liste mit Bild

Hier finden Sie eine Tomatensorten Liste mit Bild. Wir wollen zuerst die unterschiedlichen Tomatenarten näher betrachten. Dies hilft uns, zu entscheiden, aus welchen Tomaten wir die Samen gewinnen möchten. Falls Sie darüber schon einiges wissen, dann überspringen Sie diesen Absatz einfach oder lesen Sie weiter und erweitern Sie Ihr Tomaten-Wissen.

Fleischtomaten

Fleischtomaten, auch als Rindtomaten oder Beefsteak-Tomaten bezeichnet, sind eine bestimmte Art von Tomaten, die besonders groß und fleischig sind. Leider schaffen Sie es nicht, das Fleisch beim Mittagessen zu ersetzen, aber sie sind köstlich! Sie haben einen hohen Wassergehalt und eine feste Konsistenz. Diese Tomatenart eignet sich besonders gut zum Aufbereiten in Salaten, zum Grillen oder zum Einmachen. Sie haben einen besonders intensiven Geschmack und sind reich an Vitaminen und Nährstoffen. Fleischtomaten können sowohl im Freien als auch im Gewächshaus angebaut werden, sie benötigen jedoch viel Platz und Pflege.

Rispentomaten

Rispentomaten findet man oft im Supermarkt. Sie sind schmackhaft und teuer. Ein perfekter Kandidat zum „Tomatensamen gewinnen“ sozusagen. Sie werden auch als Traubentomaten oder Sträußchentomaten bezeichnet, da sie in Sträußen oder Rispen wachsen. Sie sind klein und haben eine rundliche Form. Rispentomaten sind besonders süß und saftig und eignen sich besonders gut zum Verzehr frisch. Sie können auch zum Einlegen in Öl oder Essig verwendet werden. Diese Tomatenart ist sehr produktiv und benötigt wenig Platz, sie eignet sich daher besonders gut für den Anbau im Topf oder im Gewächshaus.

Roma-Tomaten

Roma Tomaten sind eine Tomatensorte, die auch Alchermizie (italienisch), Paste-Tomaten oder Italiener-Tomaten genannt werden. Sie sind klein und oval, haben eine dicke Haut und enthalten wenig Samen und Fruchtfleisch (Keine Sorge man kann trotzdem einige Tomatensamen daraus gewinnen). Roma Tomaten eignen sich besonders gut zum Kochen, zum Einlegen oder zum Trocknen, da sie wenig Feuchtigkeit enthalten und daher weniger schnell verderben. Sie haben einen süßen und würzigen Geschmack und sind reich an Vitaminen und Nährstoffen. Roma Tomaten können sowohl im Freien als auch im Gewächshaus angebaut werden.

Tomatensamen trocknen

  • Vorbereitung ist die halbe Miete, richtig? Bevor wir die Tomatensamen gewinnen, zeigen wir Ihnen, wie man sie trocknet, damit Sie alles schön vorbereiten können. Sie müssen die Tomatensamen so schnell wie möglich trocknen und anschließend richtig aufbewahren. Sie gehen sonst kaputt und man muss alles nochmal von vorne anfangen. Es gibt mehrere Methoden, Tomatensamen zu trocknen:
  • Lufttrocknung – Die einfachste Methode, Tomatensamen zu trocknen, besteht darin, sie auf ein sauberes Papiertuch oder eine Unterlage auszulegen und an einem warmen, trockenen Ort aufzubewahren, bis sie vollständig trocken sind. Es ist wichtig, dass die Samen nicht von der Sonne beschienen werden, da dies die Keimfähigkeit beeinträchtigen kann.
  • Ofentrocknung – Eine weitere Methode besteht darin, die Samen im Ofen auf niedriger Temperatur (unter 40 Grad Celsius) zu trocknen. Diese Methode eignet sich besonders gut, wenn die Samen nicht vollständig trocken sind, nachdem sie auf ein Papiertuch gelegt wurden.
  • Trocknen im Dehydrator – Wenn Sie über einen Dehydrator verfügen, können Sie die Samen darin auf niedriger Temperatur trocknen. Dies ist eine schnellere Methode als die Lufttrocknung und eignet sich besonders gut, wenn Sie viele Samen auf einmal trocknen möchten.
    Es ist wichtig zu beachten, dass die Samen vollständig trocken sein müssen, bevor sie aufbewahrt werden, da Feuchtigkeit die Keimfähigkeit beeinträchtigen kann.

Tomaten vermehren – Aufbewahrung der Tomatensamen

Wenn Sie mithilfe von Samen Ihre Tomaten vermehren wollen, gibt es einiges bei der Aufbewahrung der Samen zu beachten. Befolgen Sie unseren Leitfaden und wir garantieren Ihnen, dass die Keimfähigkeit der Tomatensamen absolut bestehen bleibt.

  • Trocknen – Bevor Sie die Samen aufbewahren, sollten sie vollständig trocken sein. Das bedeutet, dass alle Feuchtigkeit entfernt wurde, um Schimmelbildung oder Fäulnis zu vermeiden.
  • Luftdicht – Verwenden Sie luftdichte Behälter wie Papiertüten, luftdichte Beutel oder Glasgefäße mit gut schließenden Deckeln, um die Samen vor Feuchtigkeit und Licht zu schützen.
  • Kühl und Dunkel – Lagern Sie die Samen an einem kühlen und dunklen Ort, wie z.B. im Kühlschrank. Dies hilft, die Keimfähigkeit der Samen zu erhalten und verlängert die Aufbewahrungsdauer.
  • Beschriftung – Beschriften Sie jeden Behälter mit dem Namen der Tomatensorte und dem Erntedatum, damit Sie im nächsten Jahr wissen, welche Samen Sie aufbewahrt haben und wie alt sie sind.
  • Aufbewahrungsdauer – Tomatensamen können unter idealen Bedingungen bis zu 3-5 Jahre lang keimfähig bleiben. Es ist jedoch ratsam, sie jedes Jahr zu testen und diejenigen auszuwählen, die am besten keimen.

Tomaten Vermehrung

Wussten Sie, dass Tomaten Vermehrung auch mithilfe anderer Methoden als Tomatensamen gewinnen? Hier finden Sie die Methoden im Überblick:

  • Samen – Die häufigste Methode, Tomaten zu vermehren, ist die Verwendung von Samen. Tomatensamen können entweder von Tomatenpflanzen gewonnen werden, die im Garten angebaut werden, oder sie können gekauft werden. Die Samen werden in einen Behälter mit feuchter Anzuchterde gelegt und bei warmem und hellen Licht aufgestellt, bis sie keimen.
  • Stecklinge – Tomaten kann man auch durch Stecklinge vermehren. Hierfür werden junge Triebe von einer Tomatenpflanze abgeschnitten und in feuchter Anzuchterde oder Wasser verwurzelt.
  • Absenker – Tomatenpflanzen können auch durch Absenker vermehrt werden. Hierbei werden junge Triebe, die sich an der Basis einer Tomatenpflanze bilden, abgeschnitten und in feuchter Anzuchterde oder Wasser verwurzelt.
  • Wurzelstecklinge – Es ist auch möglich, Wurzelstecklinge von Tomatenpflanzen zu nehmen. Hierbei werden junge Wurzeln von einer Tomatenpflanze abgeschnitten und in feuchter Anzuchterde oder Wasser verwurzelt.

Tomatensamen selber gewinnen – Schritt für Schritt

Endlich sind Sie so weit. Hier erfahren Sie, wie man Tomatensamen selber gewinnen kann. Und das Ganze in einer einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Wie kann man Tomatensamen gewinnen? Schritt für Schritt Anleitung

  1. Auswahl der Tomaten

    Wählen Sie reife und gesunde Tomaten aus, um die besten Samen zu gewinnen. Vermeiden Sie Tomaten, die Anzeichen von Krankheit oder Schädlingen aufweis

    Tomatensamen gewinnen

  2. Tomaten aufschneiden

    Schneiden Sie die Tomaten in der Mitte auf und entfernen Sie das Fruchtfleisch und die Samen mit einem Löffel oder einem Teelöffel.
    tomaten selber ziehen aus tomatenkernen

  3. Reinigung der Samen

    Legen Sie die Samen in ein Sieb und spülen Sie sie unter fließendem Wasser ab, um alle Fruchtfleischreste zu entfernen.
    tomatensamen ziehen

  4. Tomatensamen trocknen und aufbewahren

    Wenn Sie mit diesen Schritten fertig sind, können Sie die Tomatensamen trocknen und aufbewahren. Wie das funktioniert und was man dabei beachten sollten, finden Sie weiter oben.

    Tomatensamen trocknen

Samen aus Tomaten gewinnen oder neue Samen kaufen?

Nun kommen wir zu der wichtigsten Frage überhaupt. Der Frage nach dem Sinn des Ganzen. Den Vorteilen und Nachteilen des Samen aus Tomaten gewinnen.
Es kann durchaus Freude bereiten, die Samen aus den eigenen Tomaten zu gewinnen. Sie sparen Geld und fühlen sich zufrieden und stolz, Tomaten aus eigenen Samen zu züchten. Es erfordert aber auch etwas Zeit und Arbeit. Die Trocknung und Aufbewahrung braucht Platz und es herrscht immer eine gewisse Unsicherheit, ob die Samen keimen werden. Wenn Sie sich auf das Keimen mit eigenen Samen beschränken, kommen Sie nicht in den Genuss, die Vielfältigkeit der Tomatensorten zu entdecken.

Tomatensamen kaufen ist bequem und nicht allzu teuer. Sie brauchen absolut kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn Sie jedes Jahr neue Samen bestellen. Schließlich bietet dieser Weg auch Vorteile gegenüber dem Tomatensamen gewinnen. Sie haben nämlich die Sicherheit, dass die Samen keimen. Die Samen stammen nämlich von professionellen Samenherstellern und besitzen eine optimale und starke Keimfähigkeit. Dies garantiert einen guten Ertrag und keine Enttäuschungen. Es gibt viele kostengünstige Hersteller im Internet. Wir sind der Meinung, dass beide Wege Ihre eigenen Vor- und Nachteile besitzen. Entscheiden Sie selbst!