Gartensaunas

Gartensaunas alles was Sie vor dem Kauf wissen sollten

Der Kauf einer eigenen Gartensauna ist eine tolle Möglichkeit, um auf Ihrem eigenen Grundstück noch besser entspannen zu können. Es gibt viele Arten von Gartensaunas für den Außenbereich, sodass man für jedes Budget etwas Passendes finden kann. In diesem Artikel erfahren Sie wichtige Tipps und Infos, die Sie vor dem Kauf einer Gartensauna unbedingt kennen sollten.

Was ist eine Gartensauna?

Was ist eine Gartensauna? Der Unterschied einer Gartensauna liegt darin, dass Sie sich im Außenbereich befindet. Das bedeutet, dass Sie eine Sauna nicht unbedingt im Innenbereich installieren müssen. Falls Sie keinen Platz im Haus haben, können Sie einfach Ihren Garten oder Hinterhof nutzen. Eine Sauna für draußen funktioniert auf dieselbe Art und Weise wie für den Innenbereich. Dadurch, dass es auch Gartensaunas mit Glastüre gibt, können Sie in der Sauna entspannen und gleichzeitig den Blick im Garten genießen.

Eine Gartensauna wird speziell für den Außenbereich hergestellt, um den Wetterbedingungen standhalten zu können. Man nutzt dafür in den meisten Fällen wetterfestes Holz oder andere robuste Materialien.

Ein weiterer Vorteil der Gartensauna ist, dass diese kein spezielles Ventilationssystem benötigt. Saunas im Innenbereich hingegen können ohne ein solches System nicht dauerhaft funktionieren. Um die Luftqualität und Feuchtigkeit zu regulieren, wird zusätzlicher Strom verbraucht, was auf lange Sicht zu höheren Kosten führt. Saunas im Außenbereich können mithilfe von natürlicher Ventilation „ausbalanciert“ werden.

Gartensaunas

Sauna im Garten Vorteile

Sie spielen mit dem Gedanken, eine Sauna für den Außenbereich zu kaufen? Wir haben für Sie die besten Sauna im Garten Vorteile zusammengefasst! Hier erfahren Sie, was Gartensaunas so einzigartig machen:

Eine Sauna im Außenbereich hilft Ihnen, sich mit der Natur zu verbinden. Genießen Sie die entspannende Saunatherapie in Kombination mit einem Blick nach draußen. Sie können dadurch komplett abschalten und zur Ruhe kommen. Wenn Sie eine Abkühlung brauchen, gehen Sie einfach ein paar Schritte und genießen Sie die frische Luft im Garten. Bei einer Sauna im Innenbereich ist dies nicht möglich. Besonders im Winter sind die kühlen Temperaturen nach einer Saunatherapie sehr gesundheitsfördernd. Dies ist die beste Art und Weise, eine Sauna zu genießen, draußen im Freien, mitten in der Natur.

Die Gartensaunas ermöglichen es Ihnen, eine eigene Wohlfühloase zu erschaffen. Sie können nach draußen gehen und sich nach einem stressigen Tag zurückziehen. Vor allem, wenn in Ihrem Zuhause oft viel los ist und es mal lauter wird, kann eine Gartensauna von großem Vorteil sein.

Eine Sauna benötigt genug Platz, der manchmal im Innenbereich fehlt oder anders genutzt werden kann. Wenn Sie Ihre Sauna im Außenbereich installieren, können Sie die Wohnfläche für andere Dinge wie z.B. ein Fitnessstudio nutzen. Es kann sein, dass Sie einen Raum vielleicht irgendwann als Gästezimmer, Abstellraum oder weiteres Schlafzimmer nutzen möchten. Sobald eine Sauna im Innenbereich installiert wurde, wird es schwierig, diese wieder zu entfernen, und das Ganze ist mit Kosten verbunden. Stattdessen können Sie eine Gartensauna installieren und behalten die Flexibilität Ihrer Wohnfläche im Innenbereich.

Gartensaunas sind eine tolle Langzeitinvestition, da Sie den Wert einer Immobilie steigern. Wenn Sie irgendwann Ihr Haus verkaufen möchten, garantieren wir Ihnen, dass eine Sauna im Garten für mehr Aufmerksamkeit sorgen wird. Ihr Haus wirkt dadurch attraktiver und Sie können einen höheren Preis verlangen. Wie bereits erwähnt bleibt die Wohnfläche im Innenbereich weiterhin flexibel nutzbar, was bei einem Verkauf der Immobilie von Vorteil ist.

Es lassen sich wunderschöne Saunas im Garten installieren, die absolut ästhetisch sind. Stellen Sie sich z.B. eine Fasssauna im eigenen Garten vor. Bereits der Weg dorthin wird Sie in eine träumerische, entspannte Stimmung bringen. Dies lässt Ihren Garten noch charmanter wirken und dient nebenbei als eine schöne Dekoration

Gartensauna

Sauna für Garten: Welche Art von Sauna sollte man wählen?

Welche Sauna am besten für Sie geeignet ist, hängt von Ihrem eigenen Geschmack und dem Standort ab. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Saunas ziemlich niedrige Energiekosten besitzen. Der Betrieb einer Sauna ist sogar oftmals günstiger als der einer Waschmaschine. Wir empfehlen Ihnen, vor dem Kauf einer Gartensauna, die einzelnen Saunaarten auszuprobieren. Sie können sich dadurch ein viel besseres Bild verschaffen. Wir möchten Ihnen jetzt schon mal die beliebtesten Sauna-Typen vorstellen:

  • Elektrische Gartensauna – bei einer elektrischen Gartensauna ersparen Sie sich die Zeit und den Aufwand, der mit einer traditionellen Feuersauna verbunden ist. Die Temperatur lässt sich ganz einfach regulieren, und Sie können Wasser auf heiße Steine gießen, um die Temperatur schnell ansteigen zu lassen.
  • Holzofen Gartensauna – eine Holzofen oder Feuersauna ist die traditionelle finnische Saunaart. Die Hitze wird mithilfe eines Kamins erreicht. Der Duft des brennenden Holzes sorgt für ein schöneres Ambiente. Sie müssen jedoch ein geeignetes Belüftungssystem installieren. Sie benötigen für den Betrieb keinen Strom. Das Verlegen einer Stromleitung und Stromkosten bleiben Ihnen erspart. Sie müssen jedoch mit mehr Aufwand und Zeit zum Erhitzen der Sauna rechnen.
  • Infrarot-Sauna – die Infrarot-Methode nutzt ein spezielles Heizgerät oder Heizpaneele, die mithilfe von Strahlungswärme den Raum erhitzen. Die Höchsttemperatur ist niedriger als bei anderen Saunaarten. Diese Art von Saunas eignen sich jedoch nur für den Innenbereich.
  • Gas Gartensauna – Sie können eine Gartensauna anstatt von Brennholz auch mithilfe von Gas beheizen. Dadurch lassen sich Kosten sparen und die Lösung ist bequemer.
Sauna für Garten

Gartenhaus mit Sauna und Whirlpool – eine himmlische Kombination

Wenn Sie sich nach der ultimativen Luxuserfahrung im eigenen Garten suchen, dann ist ein Gartenhaus mit Sauna und Whirlpool genau das Richtige für Sie. Es handelt sich darum, um eine Einheit, die über einen Saunaraum und einen Whirlpool-Raum verfügt. Sie können nach der Saunatherapie direkt in den Whirlpool steigen und eine Abkühlung und Wassermassage genießen. Im Winter können Sie den Whirlpool beheizen und den Garten selbst bei niedrigen Temperaturen genießen.

Falls Sie bereits jetzt wissen, dass Sie Ihre Wohlfühloase mit einem Whirlpool kombinieren möchten, dann raten wir Ihnen zu einem Gartenhaus, welches über einen Vorraum verfügt. Sie können dort den Whirlpool installieren. Bei Whirlpools haben Sie zwei Möglichkeiten: Indoor oder Outdoor. Der Indoor-Whirlpool ist meist kleiner und wird meist jedes Mal aufs neue befüllt. Bei einem Outdoor Whirlpool wird das Wasser nur alle 3 bis 6 Monate ausgetauscht.
Sie finden im Internet verschiedene 2-in-1 Gartenhäuser, die über beide Wellness-Lösungen verfügen. Sie können einen Whirlpool-Bereich auch nachrüsten, doch das Ganze wird womöglich zu höheren Gesamtkosten führen und kann nicht bei jeder Gartensauna durchgeführt werden.