Pagode was is das

Pagode. Arten von Gartenpagoden

Pagode. Es gibt mehrere Arten von Pagoden, darunter Gartenpagode, japanische Pagode, chinesische Pagode, Was ist das überhaupt? In unserem Beitrag versuchen wir, diesen Begriff näher zu bringen.

Pagode. Was ist das?

Die Pagode ist eines der untrennbaren Elemente der Dekoration der japanischen Gärten. Sie stammt jedoch nicht aus Japan. Die Pagoden stammen aus dem alten Indien (dem Fundament der buddhistischen Religion), damals noch als Stupen bekannt. Sie dienten zur Aufbewahrung heiliger Reliquien und der sterblichen Reste der Herrschern. Mit der Zeit wurden sie in die Länge gezogen, bis sie die Form eines Turms annahmen. Heute kennen nur wenige Menschen ihren richtigen Namen. In Polen sind sie eher als Lampen oder Laternen bekannt.

Chinesische Pagode

Gartenpagoden. Wo können wir sie finden?

Im historischen Kontext, samt mit der Verbreitung der buddhistischen Religion, die sich in Asien immer mehr durchgesetzt hat. Die Gartenpagoden wurden von der lokalen Bewohner positiv angenommen. Infolgedessen erschienen sie in Birma, Kambodscha, Laos und Thailand, wo sie die Form einer Pyramide oder eines Kegels annahmen. In China und Japan nahmen sie die Form eines mehrstöckigen Turms an, die dort eine beliebteste Form geworden ist. Wenn wir im aktuellen Kontext sprechen, finden Sie diese in unserem Onlineshop. Sorgfältig gestalten in einer Vielzahl von Größen und Formen. Hergestellt aus dem gleichen haltbaren Material wie weißer dänischer Zement. Es besteht natürlich die Möglichkeit der individuellen Gestaltung, bitte wenden Sie sich hierzu an unsere Verkaufsberater.

Woher stammen Pagoden in Europa ?

Pagoden kamen in Europa zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Alles wegen des damals sehr großen Interesses an der Kultur des Fernen Ostens. So wurden sie zu einem der am häufigsten verwendeten Elemente der Garten- und Hausarchitektur, die von Feng-Shui-Prinzipien inspiriert wurden. Die hohe Popularität der asiatischen Kultur in Europa nimmt nicht ab, sondern sogar zu. Miniaturtempel werden heute ständig in Gärten und Häusern eingesetzt. Besonders bei Unternehmern als Symbol für Sorgfalt und Ausgeglichenheit und bei kranken Menschen, wo man glaubt, dass sie negatives Chi absorbieren.

Pagoden Garten versus polnische Gärten

In Polen werden Pagoden immer häufiger eingesetzt, und zwar wegen des immer zunehmender Interesse an japanischen Gärten. Deshalb werden sie von allen Landschaftsarchitekten, die mit Projekten in einem ähnlichen Stil beauftragt werden, gerne benutzt. Allerdings neigen sie aufgrund der Platzersparnis eher zu Miniaturversionen von Pagoden. Sie verwenden Miniaturtempel als Steinlampen, Laternen, Türmchen oder sogar als Betontöpfe. Jede dieser Varianten finden Sie in unserem Geschäft.

Pagode Garten was ist das ?

Die Gartenpagode ist in vielen Größen und Farben erhältlich. Einige von den haben Platz um drin eine Lampe einzubauen. So können sie abends den Weg beleuchten oder einfach eine stimmungsvolle Atmosphäre in Ihrem Garten schaffen. Wenn Sie möchten, dass ein Blumenbeet, ein Teich oder ein Felsen in der Nacht sichtbar ist, können Sie eine Pagode in der Nähe aufstellen. Die Pagode hat ein sehr freundliches Design. Es ist sehr freundlich, Kerzen oder andere Lichter in der Pagode unterzubringen. Deshalb nennen viele Leute sie einfach Gartenlampe. Darüber hinaus haben auch solche ohne eingebaute Lampe in der Regel eine kleines Brett, auf das du eine Kerze stellen kannst. Die stabile Konstruktion der Pagode schützt Ihren Garten vor einem möglichen Brand. Diese Art der Gartendekoration verleiht jedem Garten eine Art von Harmonie.

Gartenpagoden

Herstellung von Pagoden

Die Auswahl an Materialien, aus denen wir eine Pagode bauen können, ist groß. In dem Fall unseres Geschäftes wird er aus dänischem Weißbeton von sehr großen Beständigkeit hergestellt. Unsere Pagoden zeichnen sich auch durch Widerstandsfähigkeit gegen mechanische und witterungsbedingte Schäden aus. So kannst du unabhängig von Hitze, Frost oder schwefelhaltigem Regen das ganze Jahr über unbesorgt deine Dekoration nutzen. Es gibt viele Formen und Modelle, jeder wird etwas für sich finden. Wenn du dich für eine besonders einzigartige Pagode interessierst, bist du bei uns genau richtig!

Pagode versus Gartenarchitektur

Die Pagoden passen perfekt zu den Bonsai-Bäumen, Buddha-Figuren und den Zen-Gärten aus Stein und Sand. Das dürfte jeden Fernost-Liebhaber erfreuen, der sein Grundstück orientalisch dekorieren möchte. Allerdings sollte man es mit der Menge Dekoration nicht übertreiben – die asiatische Ästhetik zeichnet sich durch Minimalismus und Mangel an übertriebener Pracht aus, und der Raum sollte so gestaltet sein, dass er den Menschen mit der Natur verbindet. Wenn du willst, kannst du es versuchen, die Grünfläche in Übereinstimmung mit den Prinzipien des Feng Shui zu gestalten. Auf diese Weise bekommst du einen Effekt voller Eleganz und Einfachheit. Pagoden sehen toll aus in einem Arrangement wo auch die Tränkbecken für Vögel oder Gartenbrunnen zusammen vorkommen.

Was bedeuten Pagoden in einem kulturellen Kontext?

Es ist auch erwähnenswert, welche Symbolik sich hinter orientalischen Pagoden verbirgt – man kann sie in allen Ländern sehen. Hauptsächlich dort, wo der Buddhismus eine dominante Rolle spielt (Japan, China, Vietnam, Indien, Thailand, Laos, Kambodscha, Birma), deswegen ist ihre Bedeutung eng mit der Philosophie des Fernen Ostens verbunden. Pagoden sollen ein Weg zu erhöhter Wahrnehmung und Selbsterkenntnis sein, und Wohlstand, Weisheit, Frieden und Harmonie bringen. Man sagt, dass Pagoden die Kraft haben, Kranke zu heilen und ihnen negatives Chi zu entziehen”, es ist eine Quelle der Revitalisierung und großer Energie. Darüber hinaus helfen sie auch Glück in finanziellen Angelegenheiten zu haben. Des Weiteren sorgen sie für Sorgfalt und Ausgeglichenheit im Business, sie stellen Intelligenz und Wachsamkeit wieder her. Außerdem sollen sie Naturkatastrophen und Unglück abwehren.

Pagode im Japanischen Stil

Die Anzahl der Stockwerke in einer Pagode sollte ungerade sein, die höchsten sind gerade fünfzehn. Die Konstruktion stammt von der Stupa – einem kuppel- oder halbkugelförmigen Reliquienschrein mit Turmspitze, der seinen Ursprung im alten Indien hat. In fünfstöckigen Pagoden symbolisiert jedes Stockwerk ein der Gewalten (Erde, Wasser, Feuer, Wind und ein in Europa unbekannter Gewalt – die Leere). In den siebenstöckigen Pagoden repräsentiert jede Ebene einen der nördlichen Sterne und einen der sieben Schätze des Buddhismus, und in den neunstöckigen Pagoden ist jede Ebene eine Metapher für eine der Qualitäten, die für den Erfolg in der Schule und im Berufsleben erforderlich sind.