Grillecke

Grillecke im Garten

Grillecke in Ihrem Garten

Theoretisch weiß jeder von uns, dass man eine Grillecke selber bauen und im Garten einrichten kann. Wie geht es aber so genau? Wo und unter welchen Bedingungen sei die Grillanlage aufzustellen? Was sollte man dabei beachten? Auf diese und andere Fragen antworten wir im folgenden Artikel, der allen Garten- und Grill-Liebhabern gewidmet ist, die gerne mehr darüber wissen wollen.

Nun ist es offiziell bestätigt: Gartenrillen gehört zu den beliebtesten Tätigkeiten, denen man im Frühling und Sommer die Freizeit widmet. (Also, mal ehrlich, diese Tatsache braucht natürlich keinerlei Bestätigung). Spätestens seit den Maientagen – und wenn das Wetter dies erlaubt, dann auch früher – beginnt die Saison für frischgebratene Gerichte, die man im Freien zubereitet und zusammen mit Freunden und Verwandten genießt.

Gartenbesitzer machen sich oft schon Anfang April Gedanken darüber, wo sie die Grillanlage aufstellen werden. Immer häufiger geht es dabei um eine ziemlich massive Konstruktion, nicht bloß ein Grillrost auf wackligen Beinen, den man beim Sommerschlussverkauf in einem Supermarkt gekauft hat.
Im weiteren richten wir uns also an wahre Grillfans und teilen Ihnen gerne einige Ideen für Grillplatz im Garten mit.

Grillecke
Schöner Grillplatz im Garten

Grillecke im Garten gestalten

Wie verliebt man sich ins Grillen? Wie kann man einen gemütlichen Grillplatz im Garten gestalten? Der Anfang sieht eher unauffällig aus: man kauft den einfachsten tragbaren Holzkohlengrill. Danach sucht man nach einer entsprechenden Lage. Simple, oder? Na ja, einerseits schon. Andererseits gibt es da einige Nuancen. Immerhin sind die Vorteile einer solchen Grillvorrichtung einfach zu nennen:

  • attraktiver Preis;
  • Funktionalität;
  • Mobilität.

Eine derartige Grillanlage lässt sich praktisch überall im Garten platzieren und nach der Party bzw. einem intimen Familientreffen im Schuppen oder sonst irgendwo verstecken. Doch je mehr man dem Grillspaß verfällt, desto größer verspürt man nach einiger Zeit den Wunsch nach etwas sicherem und langlebigem, das sich auch in ästhetischer Hinsicht beeindruckender präsentiert. Dann ist es höchste Zeit, einen ordentlichen Grillplatz in Ihrem Garten festzulegen und entsprechend zu arrangieren. Dieser sollte vor allem so gestaltet sein, dass er die Nachbarn nicht stört. Ansonsten werden Sie im Nachhinein alles wieder von Anfang an planen müssen. Andererseits wäre es schön, wenn der Grillplatz groß genug ist, um einen unbegrenzten, komfortablen Zugang zu ermöglichen, ohne dabei den Gartenraum zu dominieren.

Den Grill können Sie entweder in der Nähe des Hauses oder bei einem Gartenpavillon aufstellen. Manche entscheiden sich für einen tieferen Teil des Gartens. Vieles hängt dabei von der Größe der Gartenanlage ab, aber auch die Verwendung des Grills. Eine praktische Lösung wäre die Hinterhofterrasse, weil man in diesem Fall alles gleich zur Hand hat, was das Servieren von Mahlzeiten wesentlich erleichtert. Sonst müssten Sie die ganze Zeit zwischen den Tischen draußen und der Küche im Haus hin und her laufen. Andererseits präsentiert sich die Grillanlage tief im Garten stimmungsvoll und beeindruckt mit der einzigartigen Naturkulisse für Mittagsessen oder abendliche Zusammenkünfte von Familie und Freunden.

Außerdem ist es wichtig, wenn man sich für die Grillaufstellung entscheidet, einen dorthin führenden Pfad zu haben. Die Gesamtfläche sollte am besten gepflastert oder wenigstens eingeebnet sein.

Grillecke Garten Ideen

Platz für Grill ist manchmal eine dauerhafte Lösung, wie z.B. im Fall eines gemauerten Gartenkamins. Daher seien dabei mehrere Faktoren zu berücksichtigen.

  • Zuallererst sollte man den Boden entsprechend befestigen bzw. einebnen, und zwar nicht nur unmittelbar dort, wo der Grill aufgebaut ist, sondern auch im Ess- und Erholungsbereich.
  • Für Gas- oder Mauergrills wählt man normalerweise kleine Gartenobjekte als, sozusagen, „Nachbarschaft“. Ein Grillkamin könnte also unter einem Schuppen bzw. in oder neben einem Pavillon stehen. Hauptfaktor heißt hier: Schatten. Man will sich ja in der heftigen Sommersonne nicht gleich den gebratenen Würstchen auf dem Grill fühlen.
  • Alternative Möglichkeit, für ein komfortables Beisammensein am Grill zu sorgen, wäre eine Überdachung (zumindest teilweise). Dann spielt es keine entscheidende Rolle, wo genau sich die Grillanlage befindet. Ein kleines Dach schützt Ihren Grill und Sie samt Ihren Nächsten nicht nur vor Sonnenstrahlen, sondern auch vor Regen schützen. Und das Wetter kann ja besonders im Frühling sehr wechselhaft und launisch sein.
  • Einen weiteren bedeutenden Aspekt bei der Vorbereitung vom Grill im Garten bildet, ist der richtige Teil des Gartens, den man zu diesem Zweck wählt. Eine Grillstelle würde nicht so schön neben einer Blumenbeete aussehen. Sie sollte nämlich ins spezielle Entspannungsgebiet sinn- und eindrucksvoll integriert sein.
  • Logistisch gesehen, lohnt es sich, einen schnellen und einfachen Zugang zu der Küche in Betracht zu ziehen. Das ist zwar keine unbedingte Voraussetzung, aber sicherlich eine komfortable Lösung, die vielen Gastgebern ihre Arbeit erleichtern wird.
  • Intimität ist ebenfalls wichtig. Denken Sie also daran, dass der familiäre oder Freunde-Treffpunkt von den neugierigen Blicken der Nachbarn oder Passant angemessen abgeschirmt bleibt. Dafür könnte man einen kleinen Zaun errichten oder ganz einfach Pflanzungen entsprechend verwenden.
  • Ganz wichtig: Stellen Sie den Grill nicht direkt am Rande des Grundstücks bzw. des Gartens. In diesem Fall kann nämlich der Rauch unsere Nachbarn stören. Vor allem, wenn sie zu unserer affenhammergeilen Gartenparty nicht eingeladen waren.
Grillecke Garten Ideen
Im Sommer machen wir sehr oft Grillpartys

Grill für den Garten

Es gibt mehrere Arten von Gartengrills. Der Kauf des richtigen Grills hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Nachfolgend finden Sie einige Typen der beliebtesten Gartengrills.

Gasgrill für den Garten

Alternativlösung für den gemauerten Kamingrill ist ein tragbarer Gasgrill für den Garten. Dieser bildet etwas zwischen einem gewöhnlichen Rost auf Rädern, den man fast überall kaufen kann, und einer eingemauerten Grillanlage. Also: simpel und mobil in einem. Ein solcher Grill kann beispielsweise auf einer Gartenterrasse stehen, sodass Sie ihn jederzeit in einer Garage oder einem Schuppen verstecken können.

Gemauerter Grill

Dennoch sind erfahrene und leidenschaftliche Grill-Liebhaber oft der Meinung, dass ein wahrer Grill gemauert sein soll. Da es sich dabei oft nicht nur ums Grillen, sondern auch Räuchern handelt, ist es sehr wichtig, einer solchen Grillanlage einen richtigen Platz auf Ihrem Grundstück zuzuweisen. Schließlich geht es hier um eine Dauerlösung, die sowohl Sie und Ihre Verwandten als auch die eventuellen Nachbarn zufriedenstellen (oder jedenfalls nicht stören) sollte. Einmal aufgebaut, ist gemauerter Grill ziemlich schwer zu versetzen. Wenn man die Grillanlage bzw. Feuerstelle eher selten benutzt, so wäre es sinnvoller, bei einer einfachen tragbaren Grillkonstruktion zu bleiben. Ein Grill, der nur ein paar Mal im Jahr verwendet wird und den Rest der Zeit nur Platz im Garten einnimmt, ist keineswegs praktisch.

Feuerstelle im Garten

Aber vielleicht brauchen Sie überhaupt keinen wirklichen Grill, sondern einfach eine Feuerstelle im Garten, also etwas zwischen Grillanlage und Lagerfeuer? Dies ist auch keine schlechte Variante, insbesondere für diejenigen, die sich mit Nostalgie an die Zeiten erinnern, als man die Würste an einem Stock gebraten hatte, während alle Gäste um das Feuer herum saßen.

Eine Feuerstelle statt Grill im Garten erfordert nicht viel Arbeit. Eigentlich ist es ein Kamin, über dem man einen Rost auf Metallstruktur platziert. Dadurch entsteht eine schön altmodische Atmosphäre längst vergangener Pfadfinderjahre, wo man die Ofenkartoffeln direkt aus der Lagerfeuer-Glut bekam. Für die Liebhaber guter alter Zeiten also.

Allerdings sollte man auch für derartige Feuerstelle einen guten Platz finden. Es empfiehlt sich z.B. nicht, den Grillherd in der Mitte des Gartens zu platzieren. Wieso? Weil es ganz einfach zum Störfaktor wird, wenn man ihn nicht gerade benutzt. Eine andere Idee, von der wir eher abraten würden, wäre, die Feuerstelle unter Bäumen aufzubauen, weil das in die Höhe steigende Feuer die Zweige und Blätter leicht verbrennen kann. Aus demselben Grund ist ein Schuppen ebenfalls keine gute Variante.

Manchmal erweist sich die einfachste Lösung als die beste. Ein einfacher Holzkohlengrill auf Rädern ist sowohl funktional als auch durchaus mobil, sodass man ihn, je nach dem Bedarf und den Wetterbedingungen, optimal transportieren bzw. verstecken kann, um mehr Freiraum für Kinderspiele oder sonstige Erholungsaktivitäten zu haben.