Blumentopf aus Papier

Blumentopf aus Papier – Schritt für Schritt Anleitung

Ein Blumentopf aus Papier? Haben Sie davon schon mal gehört? Auf den ersten Blick erscheint die Idee ziemlich lachhaft und sinnlos, doch Sie werden sich täuschen. Wir sind dieser ziemlich abstrakten Idee auf die Schliche gegangen und möchten Ihnen zeigen, was das Ganze auf sich hat. Lesen Sie weiter und entdecken Sie einzigartige Lösungen für das Lagern von Blumen und Kräutern. Wir garantieren Ihnen, Sie werden interessante Dinge lernen!

Was ist ein Papier Blumentopf?

Was ist ein Papier Blumentopf überhaupt? Welche Vorteile gibt es und hält ein solcher Blumentopf überhaupt etwas aus? Ein Blumentopf aus Papier ist absolut umweltfreundlich! Darüber hinaus sparen Sie Geld und kurbeln die Konsumgesellschaft nicht noch mehr an. Die beste Anwendung solcher Blumentöpfe ist definitiv bei Pflanzen, die später im Freien gepflanzt werden. Löwenmolche oder Zinnen können zum Beispiel in einem solchen Papier Blumentopf hochgezogen werden und anschließend nach draußen umgepflanzt werden. Doch warum ist diese Lösung so praktisch? Das Papier ist komplett biologisch abbaubar! Dies bedeutet, Sie können die Pflanze zusammen mit dem Papierblumentopf in die Erde pflanzen. Einfacher und schneller geht es kaum noch.

Die Blumentöpfe können ganz einfach aus altem Zeitungspapier hergestellt werden. Sie kosten dementsprechend nichts und bieten einen interessanten Vintage-Look für das Zuhause oder die Terrasse. Ein wenig Abwechslung kann nicht schaden. Bei der Herstellung brauchen Sie nur wenige Minuten und Sie können die Blumentöpfe beliebig formen. Im nächsten Abschnitt wartet eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung auf Sie. Dort erfahren Sie, welche Materialien Sie benötigen und wie man seinen eigenen Blumentopf aus Papier herstellt. Lesen Sie auch unseren Beitrag, wie kann man Flaschen bepflanzen.

Blumentopf aus Papier

Wie kann man Papier Blumentöpfe selbst machen? Kurze Anleitung

Willkommen bei unser Papier Blumentöpfe Schritt-für-Schritt-Anleitung! Hier zeigen wir Ihnen, wie man ganz einfach seine eigenen Papierblumentöpfe in wenigen Minuten herstellt. Wir wünschen Ihnen schonmal viel Spaß beim Basteln.

Benötigtes Material:

  • Zeitungspapier
  • Glas, Topf oder andere Objekte als Form
  • Schere

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung eines Blumentopf aus Papier

Schritt 1: Vorbereitung der Zeitung
Nehmen Sie eine alte Zeitung. Am besten eignet sich eine, die mit pflanzenbasierten Farben bedruckt wurde. Wenn Sie nachher den Blumentopf in die Erde pflanzen, können Sie sicher sein, dass dieser nicht der Umwelt schadet. Heutzutage wird fast jede Zeitung mithilfe von biologisch abbaubaren Farben bedruckt. Sie sollten keine Papierzeitungen verwenden, die über glänzende Schichten verfügen. Bei empfindlichen Setzlingen könnte die Tinte der Pflanze schaden. Wenn Sie keine alte Zeitung haben, dann fragen Sie am besten Ihren Nachbarn. Falls Sie eine größere Menge benötigen, dann können Sie alte Zeitungen bei Ihrem lokalen Verlag zu einem günstigen Preis erwerben.

Schritt 2: Schneiden der Zeitung
In diesem Schritt wird die Zeitung mithilfe der Schere in kleinere Teile geschnitten (sofern notwendig). Jeder Zeitungsteil sollte ca. doppelt so hoch wie das „Formobjekt“ sein und breit genug, um es mehrfach zu umwickeln. Hierbei gibt es keine genauen Angaben; Sie müssen ein wenig herumexperimentieren. Wir denken, Sie schaffen das!

Schritt 3: Umwickeln
Umwickeln Sie das ausgewählte Objekt sorgfältig mit der Zeitung. Die Zeitung sollte fest genug sitzen, damit der Blumentopf später eine stabile Form hat. Passen Sie darauf auf, die Zeitung nicht zu fest zu umwickeln. Es könnte schwierig werden, das Glas herauszuziehen. Vergessen Sie nicht, etwas Zeitung am Boden übrigzulassen. Ein Drittel sollte ausreichen, um später den Boden des Papierblumentopfes zu falten.

Schritt 4: Boden falten
Falten Sie die Zeitung am Boden nach innen, um den Untergrund des Blumentopf aus Papier zu formen. Sie sollten darauf achten, dass alles fest genug ist, um die feuchte Erde halten zu können.

Schritt 5: Glas oder anderes Objekt entfernen
Jetzt können Sie das Glas oder ein anderes Objekt, für welches Sie sich entschieden haben, entfernen.

Schritt 6: Papier Blumentopf befüllen
Befüllen Sie jetzt Ihren neuen Papiertopf mit Erde. Sie können auch direkt die Samenpflanzen oder sich für das Pflanzen von Kräutern oder Blumen entscheiden. Falls Sie den Blumentopf für Ihre Setzlinge brauchen, dann können Sie diesen später ganz einfach draußen in die Erde pflanzen. Das Zeitungspapier ist biologisch abbaubar und kann bedenkenlos in die Erde gepflanzt werden, da es sich nach einiger Zeit komplett zersetzt. Sie können die Zeitung aber auch einfach abnehmen und wegschmeißen, was ganz einfach ist und nicht viel Arbeit kostet. Falls Sie die Töpfe für Pflanzen verwenden, die viel Wasser benötigen, sollten Sie diese auf einen Untergrund stellen, der das Wasser ggf. auffängt. Bei zu viel Wasser können die Papiertöpfe auslaufen.

Blumentopf aus Papiertüte – ästhetisch und interessant

Die andere Möglichkeit ist es, einen Blumentopf aus Papiertüte herzustellen. Sie benötigen dafür nicht Zeitungspapier, sondern Kraftpapier bzw. stabile Papiertaschen mit Kordel. Der Prozess läuft genauso ab wie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Zeitungspapier. Doch wir haben einen Geheimtipp für Sie, der es erlaubt, den Blumentopf aus Papier auch als Dauerlösung zu nutzen. Sie benötigen dafür ganz einfach Gefrierbeutel! Die Plastikbeutel schützen die Papiertüten vor Feuchtigkeit, sodass Sie den Blumentopf das ganze Jahr nutzen können. Besonders, wenn Sie Papiertüten nehmen, können Sie für eine interessante Ästhetik sorgen. Wir sind uns sicher, Ihre Besucher werden geschockt sein … im positiven Sinne!

Nehmen Sie einfach eine stabile Papiertüte. Sie können diese auch ganz bequem im Internet bestellen. Dort finden Sie die günstigsten Preise und größten Auswahlmöglichkeiten. Falls Sie es kreativ mögen, können Sie die Papiertüten auch vorher bedrucken lassen und anschließend als Blumentopf verwenden. Kommen wir zurück zur Anleitung … der Gefrierbeutel oder jegliche Art von Plastikbeutel wird in die Papiertüte gelegt. Anschließend falten Sie den oberen Rand der Papiertüte ein paar mal nach außen, um das Ganze etwas schicker aussehen zu lassen. Nun können Sie den Papierblumentopf mit Erde befüllen und den Plastikbeutel kaschieren, damit dieser das Gesamtbild nicht kaputt macht. Fertig ist Ihr Blumentopf aus Papier!

Übertöpfe aus Papier mit Verzierungen

Sie können Übertöpfe aus Papier auch ganz bequem online kaufen und sparen sich dabei die Bastelarbeit. Falls Sie nach einem Blumentopf aus Papier suchen, der 100 % perfekt aussehen soll und vielleicht auch über Verzierungen verfügt, dann können Sie sich die Angebote im Internet anschauen. Vielleicht ist etwas dabei, was Ihren Geschmack trifft und Zuhause nur schwer selbst herzustellen ist. In einem solchen Fall sollten Sie sich den Frust ersparen und einen Übertopf aus Papier im Internet bestellen.

Warum sollte man einen Blumentopf aus Papier kaufen? Die Antwort ist ganz einfach: Sie sind sehr günstig im Vergleich zu Blumentöpfen aus Keramik oder anderen Materialien. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie sehr leicht zu bewegen sind, da das Material viel leichter ist. Sie finden Übertöpfe aus Papier in unterschiedlichen Farben, Formen und Verzierungen. Sie halten relativ lange, da sie über einen Plastikbehälter im Inneren verfügen, der das Papier vor Feuchtigkeit schützt. Das bedeutet, dass Sie die Papiertöpfe nicht nur Setzlinge nutzen können.

Übertöpfe aus Papier

Anzuchttöpfe aus Zeitungspapier und Blumentöpfe aus Papier

Anzuchttöpfe aus Zeitungspapier sind eine hervorragende Lösung, wenn Sie nach umweltfreundlichen und kostengünstigen Alternativen suchen. Das Zeitungspapier bzw. Kraftpapier ist biologisch abbaubar und kann direkt in die Erde gepflanzt werden. Diese Töpfe eignen sich besonders als Anzuchttöpfe, die später ins Freie umgesetzt werden sollen. Der Vorteil liegt darin, dass das Papier sich im Boden zersetzt und die Pflanzenwurzeln ungehindert wachsen können.

Die Herstellung ist einfach und erfordert nur wenige Materialien: Zeitungspapier, ein Glas oder einen anderen zylindrischen Gegenstand als Form und eine Schere. Man schneidet das Zeitungspapier in Streifen, wickelt es um das Glas und faltet die überstehenden Enden nach innen, um den Boden des Topfes zu bilden. Nachdem man die Form entfernt hat, kann man den Topf mit Erde füllen und bepflanzen. Diese Töpfe sind nicht nur praktisch, sondern verleihen auch einen interessanten Vintage-Look.

Man kann Blumentöpfe aus stabilen Papiertüten verwenden und mit Gefrierbeuteln auskleiden, um sie haltbarer zu machen. Stellen Sie die Töpfe einfach selbst her oder kaufen sie diese online. Papiertöpfe sind leichter als Keramikgefäße und in vielen Farben und Designs erhältlich, was sie zu einer attraktiven Option für den Garten machen. Im letzten Abschnitt finden Sie eine kurze Zusammenfassung. Wir hoffen Sie konnten heute etwas neues lernen und fühlen sich inspiriert!

Vorteile:
– Umweltfreundlich, biologisch abbaubar, kann direkt in die Erde gepflanzt werden
– Kostengünstig
– Pflanzen können zusammen mit dem Topf umgesetzt werden

Tipps:
– Kombinieren Sie die Papiertöpfe mit Plastikbeuteln, um diese vor der Feuchtigkeit beim Gießen zu schützen
– Fertige Papiertöpfe können online gekauft werden, oft mit verschiedenen Designs und Verzierungen.